Einladung zum Informationsabend für Grundschuleltern und zum virtuellen Tag der Offenen Tür

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Schule und begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage!

Der für Montag, 07. Februar 2022, um 19 Uhr geplante Informationsabend für die Grundschuleltern in Präsenzform muss leider aufgrund der derzeitigen Bedingungen online stattfinden. Einen Zugang zur Live-Videokonferenz an diesem Abend werden Sie demnächst auf dieser Seite vorfinden.
Die für diesen Abend vorgesehene Präsentation steht ab Freitag, 04. Februar 2022 zusammen mit dem virtuellen Tag der offenen Tür auf der Homepage bereit. Vorgestellt werden darin die Schwerpunkte des JKG. Sie erfahren dabei viel über die gründliche mathematische und naturwissenschaftliche Ausbildung, über die solide sprachliche Förderung, über die bilinguale Abteilung, die besonderen Abschlussmöglichkeiten "Internationales Abitur Baden-Württemberg" und "Europäisches Gymnasium", die musische und sportliche Förderung, über das Sozialcurriculum, die Hausaufgabenbetreuung, die Kooperation mit der Musikschule, den Verein der Freunde, den Elternbeirat und vieles mehr. Den Info-Flyer über die Schule werden wir in den nächsten Tagen an alle Grundschulen verschicken. Sie finden ihn dann auch noch einmal in der Präsentation für den Tag der offenen Tür.

Ab Freitag, 04. Februar 2022, lädt das JKG alle Viertklässler*innen mit ihren Eltern ganz herzlich zum virtuellen Tag der offenen Tür ein. Wir begrüßen Sie direkt auf der Startseite und würden uns freuen, wenn Sie die bereitgestellten Möglichkeiten reichlich nutzen. Neben kurzen Filmbeiträgen und Vorstellungen unserer Konzepte können Kinder und Eltern jeweils auf unterschiedlichen und spannenden Wegen die Schule kennenlernen. Am eigentlich geplanten Tag der offenen Tür am Freitag, 11. Februar 2022, planen wir derzeit für Sie per Videokonferenz für Rückfragen zur Verfügung zu stehen. Über Details werden wir Sie an dieser Stelle weiter informieren.

Ebenfalls ab Freitag, 04. Februar 2022 werden Sie hier an dieser Stelle die notwendigen Informationen zur Online-Registrierung und zur Anmeldung am 09.-10.03.2022 erhalten.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne telefonisch freitags ab dem 27.01.2022 zwischen 14 und 18 Uhr oder per Mail () zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren virtuellen Besuch!

Wichtige Informationen zum Unterricht nach den Weihnachtsferien ab Montag, 10.01.2022:

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

zunächst möchte ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das neue Jahr 2022 wünschen. Als Schulleiter des Johannes-Kepler-Gymnasiums freue ich mich trotz der immer noch schwierigen Umstände auf das neue Kalenderjahr, in dem uns allen hoffentlich Glück, Gesundheit, Erfolg, Kraft und Durchhaltevermögen beschieden sein mögen.
Zum Unterrichtsbetrieb nach den Weihnachtsferien hat das Kultusministerium in seinem Schreiben vom 05.01.2022 einige Hinweise übermittelt. Das Kultusministerium hält weiterhin am Präsenzunterricht fest. Je nach der Dynamik des Infektionsgeschehens vor allem mit Blick auf die Omikron-Variante kann es aber vorübergehend dazu kommen, dass einzelne Klassen oder auch die ganze Schule in den Fern- oder Hybridunterricht wechseln. Zur Beantwortung der Frage, welcher Personenkreis nach dem Auftauchen eines Omikron-Indexfalles in einer Klasse oder unter Lehrkräften eine Quarantäne von 14 Tagen antreten muss, werden wir jedoch die angekündigte Aktualisierungen der entsprechenden Verordnungen abwarten müssen.

Für den Start am Montag gilt für uns am JKG auf jeden Fall Folgendes:
- Testpflicht in der Schule
Wir werden gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums in der ersten Schulwoche die Schüler*innen täglich zu Beginn der ersten Schulstunde testen. Ausgenommen von der damit verbundenen Testpflicht sind lediglich Personen mit einer Auffrischungsimpfung (sog. Booster-Impfung) sowie Genesene, die mindestens eine Impfung erhalten haben. Diese Personen müssen entsprechende Nachweise bitte an jedem Schultag bereithalten.
- Mehrtägige Veranstaltungen, Besprechungen, Klassenpflegschaftsabende
Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen sind bis zum 31.03.22 untersagt. Dies betrifft derzeit vor allem den Austausch mit Ressins in Frankreich im März. Wir sind bereits auf er Suche nach eine Alternativtermin.
Bezüglich Besprechungen und Klassenpflegschaftsabenden sind wir gehalten, auf digitale Formate zu setzen. Elterngespräche mit nur wenigen Teilnehmer*innen sind jedoch unter Beachtung der Hygieneregeln in Präsenz möglich.
 
Ich werde Sie selbstverständlich wie bisher auch weiterhin über Mails und die Homepage der Schule informieren.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für Sie und Ihre Familien,
 
Christian Klemmer
(Schulleiter)

Adventszeit am JKG

Wie bereits im letzten Jahr haben sich die beiden Schulgarten-AG-Gruppen wieder der adventlichen Dekoration des Schulgebäudes angenommen. Mit viel Freude haben die Schülerinnen und Schüler Naturmaterialien geschnitten und geflochten, so dass jetzt bunte Adventskränze das Sekretariat, das Rektorat, das Lehrerzimmer, die Kepleria, das Klassenzimmer der 6b und den Flur im ersten Stock verschönern.
Die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG wünschen allen eine frohe, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. 

Félicitations – Herzlichen Glückwunsch: 29-mal DELF B1-Zertifikat 2021

Nach der schriftlichen Prüfung im März 2021 als zentraler Klassenarbeit im Rahmen des Kooperationsprojekts „DELF intégré“ (Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion) und der im Juni abgelegten mündlichen DELF-Prüfung konnten nun Ende November 29 Schülerinnen und Schüler der jetzigen Kursstufe J1 – unter der Maske strahlend – ihre Zertifikate entgegennehmen.

Schulleiter OStD Klemmer gratulierte dem „DELF-Rekord-Jahrgang“ und hob das besondere Engagement der Schülerinnen und Schüler hervor, die trotz Corona-Einschränkungen (Prüfungsvorbereitung online) dieses wertvolle international gültige französische Sprachzertifikat erworben haben, das u.a. auch bei Bewerbungen dazu beiträgt, sich von anderen Bewerbern abzuheben.

Ein großes Dankeschön gilt auch den Lehrkräften, die an der Organisation, Vorbereitung und Durchführung der DELF-Prüfung beteiligt waren: Fr. Trüdinger, Fr. Joerger-Friocourt, Fr. Nack und Herr Hornig (Ref).

Erste-Hilfe-Kurs für die 7. Klassen

Während des jährlich stattfindenden Schülersprechtags findet für unsere Schülerinnen und Schüler ein spannendes Rahmenprogramm statt. Hier berichtet Nicolas Martinez über seine Erlebnisse:
Der 17.11.21 war ein spannender Schultag. Schon auf dem Weg zur Schule habe ich mich mit einem Mitschüler in der U-Bahn über den Kurs unterhalten. Als ich in den Raum kam, unterhielt sich meine Klasse aufgeregt über alltägliche Themen. Kurz darauf betraten meine Klassenlehrerin Frau Haumann und die Person von DRK den Raum. Nachdem wir uns getestet hatten, mussten wir Tische und Stühle zur Seite stellen. Manche Tische mussten wir aufeinander stellen, weil der Raum nicht genug Platz hatte. Nachdem das erledigt war, konnten wir endlich den Erste-Hilfe-Kurs beginnen.
Die Kurslehrerin, die übrigens Dana hieß, brachte uns die stabile Seitenlage bei. Dazu wurden ich und ein anderer Klassenkamerad aufgerufen, um mit Dana zu zeigen, wie man das macht. Bei der stabilen Seitenlage muss man den in diesem Fall ohnmächtigen Menschen erst mal ansprechen und auch rütteln. Wenn er nicht reagiert, dann muss man um Hilfe rufen. Meist reagiert auch jemand und wählt 112. Währenddessen muss man den Ohnmächtigen am Kinn und an den Haaren fassen und den Hals ausstrecken (das Kinn hochrichten) und dann 10 Sekunden lang dem Atem lauschen. Aber warum muss man den Patienten auf die Seite wälzen? Ganz einfach. Die Zunge ist sehr locker; und wenn man ohnmächtig ist, kann sie nach hinten rutschen; man verschluckt sie. Dabei blockiert die Zunge Speise- und Luftröhre, wodurch man nicht atmen kann. Durch das Ausstrecken vom Hals bewegt sich die Zunge wieder nach vorne. Nachdem das erledigt ist, muss man einen Arm in eine sogenannte ,,Kaktuslage" bringen, der andere Arm wird auf die Backe gelegt. Dann nimmt man das eine Knie des Patienten und zieht es zu sich, wodurch der Körper auf die Seite gerollt wird. Danach muss man den Hals nochmal ausstrecken, aber diesmal nach unten, damit Flüssigkeiten wie Spucke oder Erbrochenes rauskommt, wodurch der Patient dann besser atmen kann. Dann muss man wieder 10 Sekunden lauschen.
Als nächstes Thema waren Herz und Kreislauf dran. Da lernten wir, wie man die Herzmassage und das Beatmen anwendet.
Im dritten Kursteil lernten wir, wie man eine Wunde behandelt und wie man mit einem Patienten umgeht, wenn der einen Schock hat. Leider ging die Schule zu schnell vorbei. Aber ich werde diesen ereignisreichen Tag in Erinnerung behalten.

 

Jazz-Event in der JKG-Sporthalle

Das JKG zählt zu den „im Rahmen des Landesprogramms KULTURSCHULE geförderten Schulen“.

Auch in Pandemiezeiten gibt es immer wieder gute Nachrichten: Am 19. Oktober 2021 haben wir die Förderungszusage für kulturelle Veranstaltungen (s.a. Bericht zur Jazz-Aufführung am 17.11.21) erhalten und sind nun eine „im Rahmen des Landesprogramms KULTURSCHULE geförderte“ Schule.

Mit großer Freude haben wir die Zusage der Jazzcrew um Jörn Baehr entgegengenommen, auch in diesem Schuljahr wieder ans JKG zu kommen. So konnte – unter Coronabedingungen – am 17.11.21 in unserer Sporthalle erneut die bereits seit Jahren überregional erfolgreiche Jazz-Aufführung „Jazzhistory live“ stattfinden: für die gesamte Klassenstufe 9 und unsere 80 Gäste vom Wirtemberg-Gymnasium (Klassenstufe 8).

Die professionelle Jazzcrew – mit acht namhaften Bandmitgliedern aus Stuttgart und Umgebung – bot den Schüler*innen eine musikalische Reise durch die Jazzgeschichte, von den Anfängen in New Orleans bis zu heutigen Spielformen des Jazz. Lebendig moderiert und mit zahlreichen Mitmach-Elementen dargeboten, war diese Aufführung im Rahmen der im Bildungsplan Musik Kl. 9 verankerten Unterrichtseinheit Jazz für die Schüler*innen ein außergewöhnliches und prägendes Live-Erlebnis („Mal wieder eine tolle Aktion“; „Cool, auch aktiv mitzumachen“). Ein riesiges Dankeschön gilt wieder den Musiker*innen Jeschi Paul (Gesang), Tilman Schaal (Posaune), Gerhardt Mornhinweg (Trompete), Martin Keller (Saxophon/Klarinette), Thilo Wagner (Piano), Kurt Holzkämper (Kontrabass/Tuba/E-Bass), Hans Fickelscher (Schlagzeug) und Jörn Baehr (Gitarre/Banjo/Leitung und Moderation).

Ermöglicht wurde dieses kulturelle Highlight u.a. durch den im Rahmen des Landesprogramms KULTURSCHULE gewährten Zuschuss und einen finanziellen Beitrag des Vereins der Freunde des JKG, für den wir herzlich danken.

Neuer Umweltmentor Paul Müllerschön

Nachdem erstmals 2019/20 an unserer Schule Umweltmentoren ausgebildet wurden, war ich, Paul Müllerschön, jetzt Klasse 9b, im Schuljahr 2020/21 der einzige Umweltmentor in Ausbildung und habe das Zertifikat im Oktober bekommen.
Coronabedingt waren alle Treffen virtuell. Schwerpunktthemen waren: Treibhauseffekt und erneuerbare Energien. Jeder Teilnehmer musste zusätzlich eigene Projekte an seiner Schule durchführen, soweit es die epidemiologische Lage zugelassen hat. Am Kepler habe ich als „mein“ Projekt Insektenhotels gebaut, welche wir im nächsten Frühling im Schulgarten aufhängen werden. Außerdem habe ich eine Müllsammelaktion in einem Landschaftsschutzgebiet organisiert und durchgeführt. Innerhalb nur kurzer Zeit hatten wir drei Gelbe Säcke randvoll gefüllt, einen Riesenstapel Papiermüll und mehrere Tüten Restmüll – nach Reinigung einer Fläche von nur etwa 10 a. Jaja, in Coronazeiten wird viel draußen gefeiert und natürlich so „nachhaltig“, dass alle etwas davon haben.
Insgesamt habe ich viel in der Umweltmentorenausbildung gelernt, werde auch weiterhin an der Umwelt-AG – unter Leitung von Frau Spanu - teilnehmen. Die Umwelt-AG freut sich übrigens immer über viele neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Der Schulgarten ist immer ein weites Betätigungsfeld, Müllvermeidung ein Dauerbrenner – eines unserer Winterprojekte ist die Mülltrennung in den Klassenzimmern.
Paul Müllerschön

Mehr als nur ein Ausflug: Die 10c im Klettergarten Schmellbachtal

Am Dienstag, dem 12. Oktober 2021, waren wir gemeinsam im Klettergarten Schmellbachtal. Dafür nutzten wir das Programm well.come.back, welches die Stadt anbietet, um einen möglichst kostengünstigen Preis zu ermöglichen. Der Ausflug sollte unser Gemeinschaftsgefühl in der Klasse wieder stärken, nachdem wir so lange keinen Präsenzunterricht hatten. Leider war das Wetter nicht besonders ideal zum Klettern, denn es war kalt und es hat geregnet. Aber davon haben wir uns natürlich nicht aufhalten lassen und sind um 7:56 Uhr mit der S-Bahn in Bad Cannstatt losgefahren. Anschließend mussten wir
noch kurz mit dem Bus fahren und ein kleines Stück zu Fuß gehen, dann waren wir am
Klettergarten angekommen. Nachdem uns die Mitarbeiter die Gurte und Helme angelegt
hatten und uns gezeigt hatten, wie wir mit den Karabinern umgehen sollten, ging es dann zum Probe-Parkour, um sicherzugehen, dass auch jeder zurechtkam.
Als wir alle den Probe-Parkour erfolgreich absolviert hatten, ging es los. Das Wetter wurde zwar nicht besser, aber immerhin hat es aufgehört zu regnen. Nach ein paar Stunden waren dann alle erschöpft. Wir haben aufgehört zu klettern und unsere Ausrüstung wieder abgelegt.
Bevor wir dann zurück zum Bus gelaufen sind, haben wir uns alle noch gestärkt. Es war kalt, aber es hat sehr viel Spaß gemacht und es hat gutgetan, nach der langen Zeit des Homeschoolings wieder etwas als Klasse zu unternehmen.
Annika Wesenberg 10c

Die SMV des JKG 2021/22

Judith Michaelis, Anastasia Fotiadou und Vasiliki Bola sind die neu gewählten Schülersprecherinnen. Sie vertreten unsere Schüler*innen in der SMV, planen Aktivitäten und bringen die Belange der Schülerschaft vor die Schulleitung und das Kollegium. Hier seht ihr sie zusammen mit den Verbindungslehrer*innen Frau Zöllner und Herr Steffen.

Judith, Anastasia und Vasiliki: Wir wünschen euch gutes Gelingen für eure Vorhaben!