Wichtige Informationen zum Unterricht ab Montag, 18.10.2021

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

ab dem kommenden Montag gelten neue Regelungen für den Unterricht:

1. Maskenpflicht im Klassenzimmer oder Betreuungsraum

a) Wie unterscheiden sich die Regelungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstige Personen?

Für Schülerinnen und Schüler gilt:
Maskenpflicht nur beim Bewegen im Raum Sitzen die Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer oder Betreuungsraum am Platz oder stehen sie, ohne sich fortzubewegen, gilt keine Maskenpflicht. Umgekehrt gilt somit: Bewegen sich die Schülerinnen und Schüler, z.B. von einem Sitzplatz zu einem anderen oder zur Tafel, gilt die Maskenpflicht.
Für Lehrkräfte und andere am Unterricht mitwirkende Personen gilt:
Die Maskenpflicht besteht für Lehrkräfte und weitere am Unterricht mitwirkende Personen nicht, solange sie den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Die Regelung für die Lehrkräfte muss deshalb von der Schülerregelung abweichen, weil sie sich ständig im Raum bewegen, also bei Anwendung der Schülerregelung eine dauerhafte Maskenpflicht bestünde.
Für sonstige Personen (die also weder Schülerinnen und Schüler, betreute Kinder oder am Unterricht mitwirkende Personen sind) gilt eine generelle Maskenpflicht auch im Klassenzimmer.

b) Welche Ereignisse führen dazu, dass die beschriebenen Erleichterungen wieder entfallen müssen?

Folgende Ereignisse führen dazu, dass die Maskenpflicht auch wieder im Unterrichts- oder Betreuungsraum gilt:
Eintritt der sog. „Alarmstufe“:
Würde das Infektionsgeschehen so ansteigen, dass die sog. „Alarmstufe“ ausgerufen wird, gilt die Maskenpflicht auch wieder generell im Klassenzimmer und Betreuungsraum.
Auftreten einer Infektion in der Klasse oder Betreuungsgruppe:
Tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe auf, gilt für die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Lehrkräfte dieser Klasse oder Gruppe eine Maskenpflicht im Klassen- oder Betreuungsraum für die Dauer von fünf Schultagen (analog zur täglichen Testung).

Bitte beachten Sie, dass die Maskenpflicht außerhalb der Unterrichts- und Betreuungsräume unverändert bleibt. Sie gilt also beispielsweise im Lehrerzimmer. Selbstverständlich dürfen auf freiwilliger Basis auch weiterhin Masken in den Klassenzimmern und Betreuungsräumen getragen werden.

2. Testpflicht bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen

Häufig wurde an das Kultusministerium die Frage gerichtet, ob die Teilnahmeverbote nach § 10 Absatz 1 der Corona-Verordnung Schule auch bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen gelten. Hierbei ging es vor allen Dingen um die Testpflicht.
Grundsätzlich ist das Infektionsrisiko bei einer gemeinschaftlichen außerunterrichtlichen Veranstaltung, z.B. im Klassenverband, mit dem Infektionsrisiko im Klassenzimmer durchaus vergleichbar. Aus diesem Grund soll die Testpflicht nun zukünftig z.B. auch bei Schullandheimaufenthalten oder Studienfahrten gelten, was erfordert, dass seitens der Lehrkräfte Testkits in ausreichender Anzahl mit auf die Reise genommen werden.

3. Singen im Unterricht

Für das Singen im Unterricht gibt es künftig zwei Möglichkeiten:
ohne Maske, aber mit einem Mindestabstand von zwei Metern (wie bisher),
mit Maske, wenn der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Auch dann sollte der Abstand jedoch so groß sein, wie die räumlichen Verhältnisse es zulassen.

In der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben, grüße ich Sie alle im Namen der Schulgemeinschaft des Johannes-Kepler-Gymnasiums
sehr herzlich!

Christian Klemmer (Schulleiter)

Die SMV des JKG 2021/22

Judith Michaelis, Anastasia Fotiadou und Vasiliki Bola sind die neu gewählten Schülersprecherinnen. Sie vertreten unsere Schüler*innen in der SMV, planen Aktivitäten und bringen die Belange der Schülerschaft vor die Schulleitung und das Kollegium. Hier seht ihr sie zusammen mit den Verbindungslehrer*innen Frau Zöllner und Herr Steffen.

Judith, Anastasia und Vasiliki: Wir wünschen euch gutes Gelingen für eure Vorhaben!

JoKe: Die neue Ausgabe der Schülerzeitung

Trotz Coronabedingungen, die es der Redaktion untersagten, sich über viele Monate persönlich zu treffen, ließen es sich die beteiligten Schüler*innen nicht nehmen, auch im Schuljahr 2020/ 21 eine Ausgabe zu erstellen.

Anhand des Titelthemas „ZUKUNFT“ beschäftigten sich die Redakteur*innen im vergangenen Jahr mit Fragen zu den Bereichen Klimaschutz, Städtebau, Rassismus, Antisemitismus, Ernährung, Psychologie und vielen mehr.

Zum Start in die Sommerferien begann die Redaktion damit, ihre neue Ausgabe unter die Leute zu bringen. Auch im laufenden Schuljahr wird es die ein oder andere Aktion geben, bei der man noch eine Ausgabe ergattern kann. Bei Interesse kann auch unter eine Ausgabe bestellt werden.

Kinder und Jugendliche brauchen Sie - Unterstützungskräfte für das Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ gesucht!

Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Um den entstandenen Auswirkungen rasch entgegenzuwirken, sollen die betroffenen Schülerinnen und Schüler bestmöglich unterstützt werden. Baden-Württemberg startet dazu im Rahmen des Bund-Länder Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 das auf zwei Jahre angelegte Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“.

Dazu brauchen wir Sie: Studierende, Pensionäre, ausgebildete Lehrkräfte, Personen mit pädagogischer Vorbildung. Auch Kooperationspartner, d. h. Institutionen und Organisationen wie bspw. Nachhilfeinstitute sprechen wir hiermit an. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Mitwirken bei dieser so wichtigen Aufgabe. Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.lernen-mit-rueckenwind.de. Hier gelangen Sie auch zum Registrierungsportal, dem „virtuellen Marktplatz“.

Sollten Sie ganz gezielt unsere Schule unterstützen wollen, ist es möglich, dies bei der Registrierung anzugeben. In diesem Fall freuen wir uns auch über eine kurze Mail an .

Melden Sie sich gerne - wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Fnan Weldemariam ist Talent im Land

Fnan Weldemariam aus der Klasse 9c des JKG hat das Schüler-Stipendium „Talent im Land“ bekommen – dazu herzlichen Glückwunsch!
Fnan bringt das viele Vorteile: regelmäßige finanzielle Förderung, Teilnahme an Seminaren und Workshops und persönliche Beratung, und das bis zum Abitur. Wer das Schülerstipendium „Talent im Land“ bekommen möchte, muss in einem längeren und mehrstufigen Auswahlverfahren die Jury von „Talent im Land“ durch seine Leistungen und seine Persönlichkeit überzeugen – Fnan ist das gelungen und darüber freut sie sich sehr.

Einschulung der neuen Fünftklässler*innen

Am ersten Montag im neuen Schuljahr wurden 82 neue Fünftklässler*innen am Johannes-Kepler-Gymnasium eingeschult. Sehr gespannt, "maskiert" und auch ein wenig aufgeregt lauschten sie der Musik eines Ensembles des Unterstufenorchesters sowie des Chores der Sechstklässler*innen die sie auch musikalisch willkommen hießen. Anschließend wurden sie und ihre Familien sehr herzlich vom Schulleiter Herrn Klemmer, dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Glaser und der Vorsitzenden des Elternvereins zur Schülerbetreuung für das Mittagessen Frau Bachmayer-Wolff begrüßt.

Natürlich waren alle neuen Keplerianer*innen sehr neugierig, wer denn nun die neuen Klassenlehrerinnen sein würden! Deshalb wurden sie auch gleich von Frau Fischer (5a), Frau Müller (5b) und Frau Callmeier (5c) willkommen geheißen und die Kinder hatten die Möglichkeit, diese und ihre neuen Klassenkamerad*innen im Klassenzimmer kennenzulernen.

Sanierungsarbeiten im Zeichensaal

Ende des letzten Schuljahres und in den Sommerferien wurde der Zeichensaal fleißig renoviert, sodass er zu Beginn des neuen Schuljahres in neuem Glanz erstrahlt. Die Böden wurden abgeschliffen, zusätzlicher Stauraum für Materialien wurde geschaffen und die Schülerinnen und Schüler haben an breiteren Tischen nun mehr Platz sich zu entfalten. Zudem wurde ein weiteres Waschbecken im Raum installiert, was Arbeitswege verkürzt und die Übersichtlichkeit steigert. Die Fachschaft Kunst freut sich sehr mit den Klassen nun den Raum feierlich einzuweihen und dort Projekte zu starten.

Weitere Impressionen unter Sanierungsarbeiten im Zeichensaal