Laufchallenge der siebten Klassen

Die siebten Klassen haben sich in der Osterwoche gegenseitig zu einer Laufchallenge herausgefordert. 
Innerhalb einer Woche ist die Klasse 7c insgesamt 303,5 km, die Klasse 7b in Summe 278,3 km und die Klasse 7a unfassbare 562,6 km gelaufen. Gemeinsam sind die siebten Klassen 1144,4 km gelaufen. Das ist eine Superleistung der siebten Klassen. Herzlichen Glückwunsch an Alle.

regio-TV am JKG

Am letzten Freitag war aus Anlass der Zeugnisübergabe regio-TV zu Gast am Johannes-Kepler-Gymnasium um Abiturient*innen über ihre Eindrücke bezüglich des bevorstehenden Abiturs zu befragen. Aus diesem Besuch heraus entstand der folgende Beitrag:

https://www.regio-tv.de/mediathek/video/keine-angst-vor-corona-abitur-schueler-sind-vorbereitet/

Faschings-Polonaise 5a

Exkursion zur Burg Teck

Wir, die Klasse 5a, haben eine Exkursion zur Burg Teck gemacht. Am Mittwoch, den 7. Oktober 2020, haben unserer Lehrer Frau Haumann und Herr Schempp den Ausflug zur Burg Teck geplant. Wir haben uns deshalb morgens am Bahnhof Bad Cannstatt getroffen. Um 07:49 sind wir in die S-Bahn eingestiegen und wir mussten 38 Minuten lang bis Kirchheim fahren. Dann sind wir in den Bus nach Bissingen umgestiegen. Im Bus konnten wir schon von weitem schöne Fotos der Burg und des Albtraufs machen.

Als wir in Bissingen ausgestiegen sind, mussten wir den ganzen Weg zur Burg Teck hochlaufen. Das war sehr anstrengend, denn der Weg geht sehr steil bergauf. Manche von uns haben oft gefragt: „Wann sind wir da?“ Trotzdem war es sehr schön. Man konnte sehr schöne Fotos machen von der Stadt und den Hügeln, die dort zu sehen waren. Es waren auch Ruinen zu sehen. Manchmal hat es angefangen zu regnen, dann mussten wir unseren Regenschutz herausholen. Das war ein bisschen nervig, denn es hat etwa alle 15 Minuten angefangen zu regnen. Doch es war trotzdem schön.

Wir mussten auch durch den Wald zur Burg hochlaufen, wo es matschig war. Aber zum Glück mussten wir nicht den steilen Weg laufen. Doch der Weg, den wir gelaufen sind, war auch ein bisschen steil.

Zum Tode des früheren Schulleiters Herrn Herbert Sperka

Anfang November erhielten wir die traurige Nachricht, dass der ehemalige Schulleiter des Johannes-Kepler-Gymnasiums, Herr OStD Herbert Sperka, am 23. Oktober verstorben ist.
Herr Sperka hat in Tübingen studiert und 1956 sein Studium der neueren Sprachen abgeschlossen. Unmittelbar darauf unterrichtete er am Mörike-Gymnasium in Ludwigsburg. Dank engagierter und erfolgreicher Unterrichtstätigkeit wurde er 1962 zum Studienrat und am 30.August 1968 zum Leiter des Kepler-Gymnasiums bestellt. Als junger Schulleiter traf er auf ein sehr selbstbewusstes Kollegium mit langjährig erfahrenen Oberstudienräten und Gymnasialprofessoren, wobei auch die zahlreichen Fachleiter der Studienseminare (Esslingen und Stuttgart) eine wichtige Rolle bei der Meinungsbildung spielten.

Keplerpreisvergabe 2020

 Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen! Nachdem der Keplerabend bereits zweimal abgesagt werden musste, konnte nun auch die ersatzweise angedachte Übergabe im Rahmen der Einweihung des sanierten Musiksaales leider nicht wie geplant stattfinden. Da die Preisträger*innen jedoch nicht noch länger auf ihre wohlverdienten Preise warten müssen, haben wir uns entschieden, die Preisvergabe im ganz kleinen Kreise und in besonderer Weise durch zuführen. Dazu kamen die Preisträger*innen des Jahres 2020 auf dem Schulhof zusammen. Dort erhielten sie von Dr. Simon Stutz, dem Vorsitzenden der Vereins der Freunde des JKG, Herrn Dr. Mathias Geiselhart, dem Betreuer der Keplerperisarbeiten, und dem Schulleiter Herrn Christian Klemmer die Urkunden sowie die Stiftungspreise überreicht. Die Preisträger*innen aus dem Abiturjahrgang 2020 hatten zuvor schon ihre Keplerpreise bei der Abiturzeugnisübergabe erhalten.
Sämtliche Preisarbeiten wurden in einer kleinen Laudatio, in der auf die Qualität und das Besondere der Arbeiten eingegangen wurde, gewürdigt. Wir freuen uns sehr über die vielen eingereichten und in ihrer Qualität hochwertigen Arbeiten und hoffen natürlich, dass diese Beispiele auch im neuen Schuljahr wieder möglichst viele Nachahmer*innen finden werden.  

Schüler*innen Sprechtag 2020 

Mittwoch, 18.11.2020, 20 Minuten Auge in Auge mit meinem Lehrer. Es ist wieder so weit: Der Schülersprechtag findet in diesem denkwürdigen Jahr zum neunten Mal statt. An unserer Schule sind wir stolz auf diese Tradition: Jeder Schüler und jede Schülerin der Klassen 6, 8 und 10 führt ein 20-minütiges Gespräch mit einer seiner bzw. ihrer Lehrkräfte.

Auch unter den durch Corona erschwerten Bedingungen wollen wir an dieser Tradition festhalten. Wir werden alle möglichen und notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit wir alle, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und andere am Schulleben Beteiligte, vor einer Ansteckung mit dem Virus so gut wie möglich geschützt sind. mehr ...

Regelungen zum Betrieb der Kepleria

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

nachdem wir seit dem 17. März 2020 wegen der Covid-19 Pandemie unseren Küchenbetrieb in der Kepleria einstellen mussten, freuen wir uns sehr, dass wir, wie ja auch schon im letzten Elternbrief der Schulleitung vor den Sommerferien mitgeteilt, mit Beginn des neuen Schuljahres 2020/21 allen Schüler*innen sowie dem Lehrerkollegium des JKG wieder ein warmes Mittagessen an unserer Schule anbieten können.

Der Preis des kompletten Menüs mit Salat und Nachtisch beträgt ab September 4,10 €. Nach über drei Jahren hat unser Lieferant die Preise leicht erhöht, und wir geben das Mittagessen weiterhin zum Selbstkostenpreis unter Einhaltung verstärkter Hygienevorschriften aus.

Bereits beim Verkauf der Essensmarken, welche weiterhin donnerstags in der 2. großen Pause ab 11 Uhr stattfindet, fragen wir die Schüler nach ihrer Klassenstufe. Das Mittagessen selbst findet durch die geänderten Anfangs- und Stundenzeiten in zwei Schichten statt, um das Aufeinandertreffen von zu vielen Personen in der Kepleria zu vermeiden. Während des Essens haben die einzelnen Klassenstufen dann von uns vorreservierte, voneinander getrennte Plätze, welche wir anschließend reinigen. Das Essbesteck, Tablett, Getränke etc. werden nur noch vom Personal abgegeben, um Kontaktmöglichkeiten zu reduzieren. Mit diesen und weiteren Maßnahmen wie regelmäßigem Lüften, Maske tragen bis zum Platz, Abstand Halten zwischen den Klassenstufen, Hinweisen darauf, das Händewaschen nicht zu vergessen etc., verfolgen wir das Ziel, in der Kepleria, das Ansteckungsrisiko auszuschließen, um die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen zu erhalten und zu fördern.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie bereits  jetzt auf unser Mitgliederversammlung am 16. November 2020 hinweisen und alle Mitglieder und solche, die es werden wollen, herzlich einladen!

Doris Bachmayer-Wolff (1. Vorsitzende), Christian Klemmer (Schulleiter)