Festliche Weihnachtslieder aus aller Welt und verschiedene Musikstücke von Klassik bis Pop und Filmmusik erklangen am 18. Dezember 2019, ab 15 Uhr, im Pflegeheim des Evangelische Vereins (Brunnenstr.), unserem Bildungspartner. Unterstufenorchester und -chor eröffneten das Weihnachtskonzert mit vier schwungvollen Arrangements, anschließend präsentierten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6-12 sowie Schüler*innen der Violinklasse von Petra und Detlev Grevesmühl ihr Können, solistisch oder in kleinen Ensembles. „O du fröhliche“ – mit diesem zum Abschluss gemeinsam gesungenen Weihnachtslied konnten sich Zuhörer wie Mitwirkende auf die Festtage einstimmen.

An der musikalischen Gestaltung des JKG-Weihnachtsgottesdiensts am 19.Dezember 2019 wirkten in diesem Jahr mehr als 100 Schülerinnen und Schüler mit: „Stern über Bethlehem“ (Unterstufenorchester), „Freuet euch, es ist soweit“ (Unterstufenchor), „Dream on“ (Chor) und „Christmas Carnival“ (Orchester und Chor) erklangen zum Thema Zwischen Himmel und Erde in der gut gefüllten Stadtkirche. Vielen Dank allen Mitwirkenden für ihr Engagement und das schöne musikalische Erlebnis!

Im Rahmen einer Unterrichtseinheit über Musikinstrumente hatten die Klassen 5b und 6a mit ihren LehrerInnen Frau Trüdinger, Frau Boettcher-Mayr, Herrn Veil sowie Frau Spanu und Herrn Krämer die Gelegenheit, am Mittwoch vor den Osterferien eine interessante Konzert-Vorführung im Haus der Musik (Landesmuseum) zu erleben: Der Kulturvermittler Thomas Sträßer und die Pianistin Elisabeth Föll von der Gesellschaft LiedKunst KunstLied präsentierten den Schülerinnen und Schülern spannend und anschaulich die Geschichte und Klangerzeugung des Klaviers: von den ersten Tasteninstrumenten, dem Clavichord und Cembalo über den Hammerflügel bis zum heutigen Klavier bzw. Konzertflügel. Die einzelnen Etappen konnten die Schülerinnen und Schüler dabei musikalisch live miterleben – durch kurze Musikstücke, die Frau Föll auf den verschiedenen historischen Tasteninstrumenten vorspielte. Einige Lieder sangen die Klassen selbst engagiert mit.

Beim anschließenden kurzen Rundgang durch die Ausstellung der Tasteninstrumente waren viele Schülerinnen und Schüler besonders beeindruckt von einem kunstvoll verzierten Jugendstil-Flügel aus Paris und einem sehr wertvollen, über 300 Jahre alten Cembalo!
Vielen Dank an Frau Föll und Herrn Sträßer für diesen lebendigen und informativen Konzertvortrag!

„Wollten Sie schon immer Sänger werden und wie sieht Ihr Alltag als Sänger aus? Welches war Ihr schönster Auftritt? Welches Lied aus Schuberts Winterreise mögen Sie besonders?“

Diese und viele andere Fragen der Zuhörer beantwortete der renommierte Tenor Tilman Lichdi bei seinem Besuch im Unterricht der Musikkurse J1 und J2 (+Kl. 10a) des Johannes-Kepler-Gymnasiums am Mittwoch, den 22.2. 2017 gerne – und begeisterte Schüler und Lehrer gleichermaßen mit seinem sympathischen und zugewandten Auftreten. Lichdi hat sich international als einer der bedeutendsten Bach- und Liedinterpreten etabliert und bei Konzerten u.a. in Europa und den USA mit berühmten Dirigenten wie Ton Koopman, Thomas Hengelbrock und Frieder Bernius zusammengearbeitet.

Zu Beginn seines Besuchs am JKG durften die Zuhörer Tilman Lichdi „hautnah“ mit drei Liedern aus Franz Schuberts Liederzyklus Winterreise erleben und waren besonders beeindruckt von den vielen stimmlichen Facetten und Ausdrucksmöglichkeiten, die Lichdi u.a. im Lied „Frühlingstraum“ darbot. Am Klavier begleitet wurde Tilman Lichdi vom Kantor der Stadtkirche, KMD Prof. Jörg-Hannes Hahn, der die Begegnung der Schüler mit dem Künstler initiiert hatte. Schulleiter Christian Klemmer und Musiklehrerin Anna Trüdinger dankten Herrn Lichdi und Herrn Hahn für dieses schöne und beeindruckende Erlebnis, das im Vorfeld des Sonderkonzerts am 5. März in der Cannstatter Stadtkirche, zustande kam. Tilman Lichdi war darin als Tenorsolist in Schuberts Winterreise in der Fassung von Hans Zender (mit der Jungen Orchester Akademie) zu hören.

 

Salt Peanuts, salt peanuts! – Projekt Jazzhistory live am Schülersprechtag

Diesen berühmten Bebop-Jazzstandard hatten sicherlich noch viele von uns im Ohr – am Ende einer mitreißenden Jazzaufführung, die die gesamte Klassenstufe 9 am 16. November 2016 in der Jazzhall besuchen konnte. Und es flogen tatsächlich gesalzene Erdnüsse ins Publikum! Die Band zog alle Register, um die über 100 Zuhörer ein Jahrhundert Jazzgeschichte live und hautnah erleben zu lassen: Von den Anfängen in New Orleans, als afroamerikanische Rhythmen auf europäischstämmige Marschmusik trafen, über Chicago, den Swing – bei dem auch unsere Schüler mitmachen durften! – ging’s über moderne Jazz-Arrangements und verrückte Free-Jazz-Experimente bis zu Williams‘ „Happy“. Ein großes Dankeschön an die Jazz-Crew um die Sängerin Jeschi Paul, insbesondere den Gitarristen Jörn Baehr, Schlagzeuger Hans Fickelscher und den Saxofonisten/Klarinettisten Martin Keller für dieses schöne Erlebnis!