Ihre Stimme zählt: Das JKG beim Wettbewerb SpardaImpuls 2021

Leider sind die Kosten für die Reisen der Klassen 7 und 8 zur Language Farm für das Jahr 2022 enorm gestiegen. Um die finanzielle Belastung für die Familien so gering wie möglich zu halten, ist es unser Ziel, zusätzliche Fördermittel über den SpardaImpuls-Wettbewerb zu erhalten.

Dafür brauchen wir bei der Online-Abstimmung Ihre Stimme für unser Projekt „Getting ready for a career…“!

Auf diesem Weg bitten wir Sie, für unser Projekt abzustimmen!
Gerne können Sie den Link an Freunde, Bekannte, Verwandte … weiterleiten, damit wir möglichst viele Stimmen erhalten.

Link zur Projektbeschreibung und Abstimmung
SpardaImpuls 2021: Johannes-Kepler-Gymnasium Stuttgart-Bad Cannstatt - Getting ready for a career

JoKe: Die neue Ausgabe der Schülerzeitung

Trotz Coronabedingungen, die es der Redaktion untersagten, sich über viele Monate persönlich zu treffen, ließen es sich die beteiligten Schüler*innen nicht nehmen, auch im Schuljahr 2020/ 21 eine Ausgabe zu erstellen.

Anhand des Titelthemas „ZUKUNFT“ beschäftigten sich die Redakteur*innen im vergangenen Jahr mit Fragen zu den Bereichen Klimaschutz, Städtebau, Rassismus, Antisemitismus, Ernährung, Psychologie und vielen mehr.

Zum Start in die Sommerferien begann die Redaktion damit, ihre neue Ausgabe unter die Leute zu bringen. Auch im laufenden Schuljahr wird es die ein oder andere Aktion geben, bei der man noch eine Ausgabe ergattern kann. Bei Interesse kann auch unter eine Ausgabe bestellt werden.

Fnan Weldemariam ist Talent im Land

Fnan Weldemariam aus der Klasse 9c des JKG hat das Schüler-Stipendium „Talent im Land“ bekommen – dazu herzlichen Glückwunsch!
Fnan bringt das viele Vorteile: regelmäßige finanzielle Förderung, Teilnahme an Seminaren und Workshops und persönliche Beratung, und das bis zum Abitur. Wer das Schülerstipendium „Talent im Land“ bekommen möchte, muss in einem längeren und mehrstufigen Auswahlverfahren die Jury von „Talent im Land“ durch seine Leistungen und seine Persönlichkeit überzeugen – Fnan ist das gelungen und darüber freut sie sich sehr.

Einschulung der neuen Fünftklässler*innen

Am ersten Montag im neuen Schuljahr wurden 82 neue Fünftklässler*innen am Johannes-Kepler-Gymnasium eingeschult. Sehr gespannt, "maskiert" und auch ein wenig aufgeregt lauschten sie der Musik eines Ensembles des Unterstufenorchesters sowie des Chores der Sechstklässler*innen die sie auch musikalisch willkommen hießen. Anschließend wurden sie und ihre Familien sehr herzlich vom Schulleiter Herrn Klemmer, dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Glaser und der Vorsitzenden des Elternvereins zur Schülerbetreuung für das Mittagessen Frau Bachmayer-Wolff begrüßt.

Natürlich waren alle neuen Keplerianer*innen sehr neugierig, wer denn nun die neuen Klassenlehrerinnen sein würden! Deshalb wurden sie auch gleich von Frau Fischer (5a), Frau Müller (5b) und Frau Callmeier (5c) willkommen geheißen und die Kinder hatten die Möglichkeit, diese und ihre neuen Klassenkamerad*innen im Klassenzimmer kennenzulernen.

Sanierungsarbeiten im Zeichensaal

Ende des letzten Schuljahres und in den Sommerferien wurde der Zeichensaal fleißig renoviert, sodass er zu Beginn des neuen Schuljahres in neuem Glanz erstrahlt. Die Böden wurden abgeschliffen, zusätzlicher Stauraum für Materialien wurde geschaffen und die Schülerinnen und Schüler haben an breiteren Tischen nun mehr Platz sich zu entfalten. Zudem wurde ein weiteres Waschbecken im Raum installiert, was Arbeitswege verkürzt und die Übersichtlichkeit steigert. Die Fachschaft Kunst freut sich sehr mit den Klassen nun den Raum feierlich einzuweihen und dort Projekte zu starten.

Weitere Impressionen unter Sanierungsarbeiten im Zeichensaal 

Ein hart erarbeitetes GO zur Digitalisierung am JKG

Die Notwendigkeit der Schul- und Unterrichtsentwicklung im digitalen Bereich wurde insbesondere in den vergangenen zwei Schuljahren deutlich. Um die finanzielle Unterstützung zur technischen Ausstattung aus dem Digitalpakt Schule abzurufen, war die Ausarbeitung eines Medienentwicklungsplanes Voraussetzung. Hierbei standen neben der aktuellen und zukünftigen technischen Ausstattung auch die pädagogischen Ziele im Vordergrund, wie also der Unterricht durch digitale Medien langfristig verbessert werden soll. Den Medienentwicklungsplan (MEP) machte sich die hierfür formierte Medienentwicklungsgruppe zur Aufgabe.
Dank der hervorragenden Mitarbeit des Kollegiums und aller Fachschaften sowie der konstruktiven Zusammenarbeit in der Schulentwicklungsgruppe, war es der Medienentwicklungsgruppe möglich, den MEP noch vor den Sommerferien fertig zu stellen. Nach der erfolgreichen Zertifizierung durch das Landesmedienzentrum sind wir in spannender Erwartung der weiteren Umsetzung, damit wir baldmöglichst die Ideen und Projekte aus dem MEP im Unterricht erproben können.

JKG Moodle

Verabschiedung und Willkommen

Mit dem Ende des Schuljahres 2020/21 hat unsere Schulsekretärin Frau Klink (rechts auf dem Bild) unsere Schule verlassen und ist nun ganz an die Rilke Realschule gewechselt, an der sie bisher schon teilweise war. Das JKG bedankt sich sehr für die geleistete Arbeit und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Zum neuen Schuljahr hat Frau Seid (auf dem Bild links) nun Verstärkung von Frau Joukl. Frau Joukl ist seit einigen Jahren als Schulsekretärin bei der Stadt Stuttgart beschäftigt. Das Johannes-Kepler-Gymnasium konnte sie bereits während ihrer Tätigkeit als Springkraft kennenlernen, so dass das Einarbeiten sicher schnell gehen wird. Frau Joukl wird das Sekretariat nun regelmäßig am Montag und Dienstag unterstützen. Herzlich Willkommen!

 

Online-Besuch des FranceMobil am JKG

„Merci Thibaut Lavigne! C’était super! Au revoir! Merciiii!“ hieß es einhellig in den Chats am Ende der Online-Konferenzen mit dem diesjährigen Lecteur des FranceMobil, Thibaut Lavigne.
Am 11. und 18. Mai hatten unsere Französischschüler der Klassenstufen 6 und 10 die Gelegenheit, einem „echten Franzosen“ zu begegnen, „en direct“ – digital – mit ihm zu sprechen und Interessantes über Land und Leute oder französische Musik zu erfahren. Die Sechstklässler*innen konnten dabei bereits ihre ersten in den vergangenen Monaten erworbenen Sprachkenntnisse anwenden und waren bei den Spielen und Tierrätseln begeistert dabei. Bei den teilnehmenden Schüler*innen aus Kl. 10 stand nach einem virtuellen Ausflug nach Südfrankreich, Thibauts Heimatregion, und einem Quiz mit Ausschnitten aus aktuellen französischen Songs die Vorbereitung auf typische Themen der mündlichen DELF-Prüfung im Vordergrund. In der abschließenden Runde gab Thibaut Lavigne dann noch ausführlich Antworten auf alle gestellten Fragen.
Merci encore – vielen herzlichen Dank nochmals für diesen lebendigen und bereichernden Online-Besuch des FranceMobil und: À la prochaine – wieder in Präsenz am JKG.

Daumendrücken fürs Abitur

Das diesjährige Abitur startet am Dienstag mit dem Fach Deutsch. Um ihren Mitschüler*innen in diesem ungewöhnlichen Jahr den Rücken zu stärken, haben sich die Oberstufenschüler*innen der Jahrgangsstufe 1 etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
Unter der Anleitung von Frau Besch und Herrn Junker haben sich die Schüler*innen des Basisfachs Sport eine kreative Botschaft ausgedacht. Jede/-r bekam einen Buchstaben bzw. ein Symbol zugeteilt. Dann musste man sich selbstständig mithilfe von Google Maps eine entsprechend passende Laufstrecke suchen und diese joggen oder spazieren gehen. Per App wurde mittels GPS-Tracking die Strecke aufgezeichnet. Die zusammengesetzten Screenshots der Strecke ergeben eine Botschaft, die von Herzen kommt und der sich die gesamte Schulgemeinschaft gerne anschließt.

Die 5c challengt was das Zeug hält 

Immer noch heißt das Motto Abstand. Die Hygieneregeln bestimmen unser Leben, Fernunterricht gehört zum Alltag. Die 5c lässt sich davon aber nicht unterkriegen und vertreibt sich die Zeit seit Fasching mit immer neuen Klassenchallenges und Abstimmungen darüber, wer diese gewinnt. Wer baut den kreativsten Schneemann? Wer hat das coolste Faschingskostüm? Wir haben den Frühling begrüßt und das schönste „Willkommen-Frühling“-Bild prämiert, haben in einer Woche gemeinsam knapp 800 km mit dem Fahrrad, zu Fuß und schwimmend hinter uns gelassen und ein Wunschosterei mit den für die 5c wichtigsten Wünschen für sich selbst, die Klasse und die Welt gestaltet. Hier war sich die 5c absolut einig: Corona soll vorbei sein! Bis dieser Wunsch in Erfüllung geht, challengt sie weiter, was das Zeug hält.