LehrerInnen lesen

Mit dem Ziel, SchülerInnen zum Lesen zu motivieren, wurde am Mittwoch, den 13. April, das Event
„LehrerInnen lesen“ organisiert. In der dritten und vierten Stunde wurden verschiedene Lektüren, die das Lehrkollegium selbst gerne gelesen hat, vorgestellt.
Die SchülerInnen durften zwei Werke auswählen und dann in den entsprechenden Räumen zusammen mit anderen SchülerInnen aller Stufen Vorträgen lauschen, über Inhalte diskutieren und philosophieren. Es wurden immer wieder einzelne Passagen vorgelesen und anschließend Hintergründe erklärt und besprochen.
Die Auswahl der Bücher ging von Bestsellern und Klassikern wie „Anne Frank“ und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende bis hin zu Sachbüchern wie etwa Bas Kasts „Ernährungskompass“. Für jeden Büchergeschmack war etwas dabei. SchülerInnen, die gerne in bekannte und vertraute Welten eintauchen wie zum Beispiel die Stadt Stuttgart, konnten bei Werken wie „Immer diese Herzscheiße“ von Nana Rademacher gut mitreden. Andererseits gab es auch Lektüren für Science-Fiction-Fans wie „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams. Jede/ jeder kam auf seine Kosten.
Außerdem hat sich hierbei nicht nur das Deutschfachpersonal beteiligt, sondern alle LehrerInnen, die zu dieser Zeit Unterricht hatten und auch einige, die eigentlich frei hatten. Nachdem dieses Erlebnis die letzten beiden Jahre coronabedingt ausfallen musste, kam die Aktion in diesem Jahr bei sämtlichen SchülerInnen wieder gut an. Hoffen wir auf eine Wiederholung in den nächsten Jahren.
Johanna Eisenmann (Redakteurin der Schülerzeitung)