Es erfreute uns alle, als wir bei unserem Zwischenstopp, Hongkong, nach einem ca. 11-stündigen Flug angekommen waren, denn wir waren von unserem eigentlichen Ziel Qingdao nicht mehr so weit entfernt.
Am Flughafen in Hong Kong hatten wir genug Zeit uns umzusehen und schon mal ein Gefühl für China zu bekommen. Nach ungefähr zweieinhalb Stunden ging die Reise mit dem nächsten Flugzeug weiter Richtung Qingdao.
Durch die Zeitumstellung waren wir alle richtig müde und schliefen während des ca. 3-stündigen Fluges. Frau Ventz hingegen betätigte leidenschaftlich ihren Nintendo Switch; warum denn auch nicht?
Nach einer glatten Landung waren wir also am Flughafen von Qingdao angekommen. Im Anschluss folgte die Sicherheitskontrolle und weitere Bürokratie. Danach war es uns endlich möglich unser Gepäck abzuholen, wobei es glücklicherweise keine Probleme gab.
Wir wurden von der Außenministerin der Schule, Frau Li, und Herrn Kao herzlich empfangen und mit einem Bus zur Schule gefahren. An der Endhaltestelle, der Qingdao No. 19 Middle School, warteten unserer Austauschschüler schon gespannt auf uns. Nach dem lang ersehnten Wiedersehen und der ersten Begegnung mit neu hinzugekommenen Schülern, ging es auch schon in die Wohnhäuser der Schule und die Aufteilung in die Zimmer erfolgte. Zu unserer Begeisterung waren wir Mädchen im sechsten Stock untergebracht, selbstverständlich ohne Aufzug! Man hatte dafür aber eine sehr gute Aussicht.
Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, ging es auch schon rüber in die Schulmensa. Dort war für uns ein großes Büffet aufgebaut worden. Selbst unsere Austauschschüler waren erstaunt davon!
Beim Probieren der unbekannten Speisen tauschten wir uns mit unseren Partnern aus und hatten viel Spaß. Wir waren alle noch sehr erschöpft und sind deswegen früh schlafen gegangen und der lange Tag war vorüber.
Aala Abdolazis, Michelle Steidle