„I‘ve been looking for freedom" - Dieser Song steht wie kaum ein anderer für die wilden 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Eben dieses Jahrzehnt hatten sich die drei 10. Klassen des JKG als Motto für den diesjährigen Kepler-Abend gewählt. Da sie alle erst nach dieser Zeit auf die Welt gekommen waren, gab es wohl einiges zu recherchieren, um das Lebensgefühl und die großen Themen der damaligen Zeit zu erfassen und dann wieder auferstehen zu lassen. Dass das den Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Frau Deutsch und Herrn Neumeir, die als Gemeinschaftskundelehrer das Projekt vorbereitet und begleitet haben, großartig gelungen ist, davon konnten sich die Gäste des Kepler-Abends bereits beim Betreten der Sporthalle überzeugen. Da hing ein überdimensionaler Button .Atomkraft - Nein Danke!" an der Wand, die Berliner Mauer war wieder errichtet worden, wenn auch über den Köpfen der Anwesenden schwebend. Auf den Tischen lagen Schallplatten, Zauberwürfel und allerlei Süßes in den legendären Neon-Farben der 1980er. Nicht nur am Lehrertisch verfielen einige der .Alteren" in melancholisches Schwelgen über die gute alte Zeit! Wer seine Erinnerungen noch vertiefen wollte, der konnte auf dem Tisch eine Zusammenstellung berühmter Persönlichkeiten wie Helmut Kohl und Lady Di finden.

Nach dieser gelungenen Einstimmung stand dann aber zunächst der eigentliche Anlass des Abends auf dem Programm - die Verleihung der Keplerpreise in den verschiedenen Kategorien an einzelne Schüler oder Schülergruppen, die herausragende Leistungen erbracht oder sich für eine Sache in besonderem Maße engagiert haben. Wie bereits in den letzten Jahren waren die Vielfalt der Arbeiten sowie die Kreativität und der Einsatz der ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern sehr beeindruckend! Einen schönen musikalischen Rahmen für die Verleihungen bot das Schulorchester unter der Leitung von Frau Trüdinger, das mehrere Stücke von M. Mussorgskij und G. B. Buchner-Fritsch spielte.

Nach dem Festakt ging die 80er-Party erst so richtig los! Das Moderatoren-Team führte (teilweise auf Inline-Skates) souverän durch ein buntes Programm, in dem die 1980er in vielfältiger Weise immer wieder auftauchten. So präsentierten zum Beispiel der „Kleine und der Große Chor" ein schwungvolles Medley bekannter 80er-Songs. Musikalisch sehr beeindruckend war auch das Lied, das die Schülerin Nivedha in Gedenken an einen im letzten Jahr verstorbenen Freund gesungen hat, sowie der Auftritt der Schulband, die zum Ende des Abends dem Publikum noch einmal so richtig einheizte. Sportlich zur Sache ging es bei den Auftritten der Rollschuhgruppe sowie der Einrad-AG, die waghalsige Formationen präsentierten und damit das Publikum nicht nur einmal zum Staunen brachten.

Am Ende des Abends waren sich die anwesenden Schüler, Eltern, Lehrer und Ehemaligen unserer Schule darin einig, dass die Zeitreise zurück in die 80er-Jahre einen gelungenen Rahmen für den diesjährigen Kepler-Abend geboten hatte und die 10er-Klassen nicht nur für die „Berliner Mauer" Umwerfendes geleistet haben!