Einleitung

In der 10. Klasse wird Gemeinschaftskunde als neues Fach eingeführt. Hier soll auch der Frage nachgegangen werden, warum wir wirtschaften, wie der Markt funktioniert, wann eine Investition betriebswirtschaftlich gesehen sinnvoll sein kann. Da wird anhand des "Schweinezyklus" erklärt, wovon die Preisgestaltung abhängig ist; da wird anhand eines Kuchens die Einführung eines neuen Produktes erläutert; eine Schuhfabrik muß herhalten, um eine Bilanz zu erklären und anhand einer Automobilfirma sollen die flexiblen Arbeitsstrukturen im Zusammenhang mit einer "schlanken" Produktion verdeutlicht werden.
Viel Stoff, zum Teil verwirrende Zusammenhänge, die recht wenig mit dem "normalen" Arbeits- und Erfahrungsalltag der Schüler und Schülerinnen zu tun haben.