Getreu diesem Motto möchten wir MusiklehrerInnen den Schülerinnen und Schülern am JKG im Unterricht und in zahlreichen weiteren Angeboten Freude an der Musik vermitteln, sie neue musikalische Horizonte entdecken lassen, sie für Singen und Musizieren begeistern und ihre musikalischen Fähigkeiten gezielt fördern und weiterentwickeln.

Darüber hinaus erfahren und erlernen die Schülerinnen und Schüler gegenseitige Rücksichtnahme und Anerkennung beim gemeinsamen Musizieren, verbunden mit einer Sensibilisierung des Hörens bzw. Hörverhaltens und einer Offenheit für die Vielfalt musikalischer Erscheinungsformen des kulturellen Lebens.

In Klasse 5 haben alle Schülerinnen und Schüler am JKG die Möglichkeit, neben den musikpraktischen Erfahrungen, die sie im Unterricht machen können, in einer zusätzlichen Musikstunde Grundkenntnisse im Keyboardspiel zu erlernen und beim gemeinsamen Musizieren in der Klasse gleich anzuwenden. Man kann aber auch in einer kleinen Gruppe Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass lernen und bereits nach einigen Monaten im Ensemble (Unterstufenorchester des JKG) mitspielen. Dieses besondere freiwillige Alternativangebot „Unterricht für Streichinstrumente“ findet im Rahmen einer Kooperation mit der Stuttgarter Musikschule statt.

Weitere Informationen  zum Unterricht

Beim gemeinsamen Musizieren werden die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich gefördert, sie entwickeln und trainieren Konzentrationsfähigkeit, Sozialkompetenz und Kreativität.

Ein tolles musikalisches – und unter Coronabedingungen ganz besonderes – Ereignis konnten die neunten Klassen sowie ihre Musik- und Klassenlehrer*innen im November genießen: Am Schülersprechtag (18.11.20) gastierte „The Jazzhistory“ in der JKG-Halle! Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Veranstaltungstechnik-AG boten die professionellen Jazzmusiker dem begeisterten Publikum nicht nur Jazzgeschichte live, von den afro-amerikanischen Wurzeln bis zu aktuellem Jazz, sondern präsentierten durch ihr mitreißendes Spiel echtes Jazz-Lebensgefühl: „Am Anfang musste man sich erst auf die Musik einlassen“, so Emilia und Karlotta (9b), „doch die Stimmung lockerte sich nach und nach auf. Man hat gehört und gesehen, dass die Musiker viel Spaß und Leidenschaft an der Musik hatten, was sich dann auch auf uns Schüler übertragen hat. Die Geschichte des Jazz wurde lebendig, interessant und anschaulich erzählt. Die Musiker haben sehr gut miteinander harmoniert und unglaublich gut gespielt und gesungen.“

Unser herzlichstes Dankeschön gilt den Musikern Jeschi Paul (Gesang), Tilman Schaal (Posaune), Gerhardt Mornhinweg (Trompete), Martin Keller (Saxophon/Klarinette), Thilo Wagner (Piano), Kurt Holzkämper (Kontrabass/Tuba/E-Bass), Hans Fickelscher (Schlagzeug) und Jörn Baehr (Gitarre/Banjo/Leitung und Moderation), die dieses außergewöhnliche Ereignis für uns am Johannes-Kepler-Gymnasium möglich gemacht haben.

  

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet eine Gruppe von Schülereltern des JKG jährlich einen Kinderkleiderbasar auf der Altenburg. Mit den Spendeneinnahmen dieses Basars soll die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil unterstützt werden. Wir haben uns sehr über die Nachricht gefreut, dass in diesem Jahr ein Teil der Spendensumme – 100 € – der musikalischen Arbeit am JKG zugutekommen soll.

Von Herzen danken wir – auch im Namen der Schulleitung – dem Team um Frau Sabine Pross, Frau Dagmar Rogge und Frau Silke Krefeld für die großzügige Spende an die singenden und musizierenden Schüler*innen des Johannes-Kepler-Gymnasiums.