Conversation Day am JKG

Am Montag, den 25.4.16 besuchte uns Frau Buchter vom Deutsch-Amerikanischen Zentrum zusammen mit zwei Amerikanerinnen und einer Kanadierin aus Vancouver. Diese jungen Studentinnen der Universität Stuttgart nahmen am Montag alle Widrigkeiten des Streiks im öffentlichen Nahverkehr in Kauf, um unsere Schülerinnen und Schüler kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Unsere Oberstufenschüler der Jahrgangsstufe 1 und 2 kamen an diesem sogenannten Conversation Day in den Genuss, fünfzehn (teilweise sogar 30 Minuten) in Einzelgesprächen ihr Englisch anzuwenden. Mit den Muttersprachlerinnen wurde nach Herzenslust diskutiert, Stoff gab es dabei genug: die Präsidentschaftswahlen in Amerika, Waffengesetze, Flüchtlingspolitik, Rassismus, Fundamentalismus oder beispielsweise die Idee vom Amerikanischen Traum. Andere plauderten ungezwungen über Freizeitaktivitäten, Pläne für ein Studium oder Auslandsaufenthalte. Auf diese Art konnten sich unsere Schüler zusätzlich auf die bevorstehende fünfzehnminütige Kommunikationsprüfung im Fach Englisch vorbereiten. Diese Kommunikationsprüfung in den modernen Fremdsprachen ist Teil des schriftlichen Abiturs.

Da sich das Angebot des DAZ in Stuttgart mittlerweile herumgesprochen hat, kann leider nicht jede interessierte Schule in den Genuss des Conversation Day kommen. Umso mehr freuten wir uns alle darüber, dass wir zu Beginn des Jahres eine Zusage dafür bekamen. Das Angebot wird von der amerikanischen Botschaft finanziert, wodurch den Schülern glücklicherweise keinerlei Kosten entstanden. Sehr dankbar haben wir von dieser Aktion der Völkerverständigung profitiert und hoffen darauf, wieder einmal in den Genuss des Austausches zu kommen.

Wer jetzt Lust auf Amerika bekommen hat, der kann sich bei den sogenannten American Days, die am vom 14. April bis zum 12. Mai in Stuttgart stattfinden, weiter inspirieren lassen. Informationen dazu finden sich unter www.americandays.org.