Drucken

Vom 12.12. bis zum 16.12. war Marco Heim wieder mit der deutschen Debate Nationalmannschaft auf einem Turnier, dieses Mal das ,,Winter Holidays Open’’-Turnier in Zagreb, Kroatien. Am ersten Turniertag hat er mit seinem Team gegen zwei ungarische Teams über russische Sanktionen debattiert und gewonnen. Am zweiten Tag wurden die vier verbleibenden Vorrunden abgehalten. Die dritte zum Thema der Altenpflege im Westen gewannen sie gegen ein kroatisches Team. Die vierte Runde über die bewusste Entscheidung als junger Mensch Single zu sein gewannen sie ebenfalls, diese gegen ein Team aus Slowenien. Runde 5 war die einzige Vorrunde, die von seinem Team verloren wurde, diese war zum Thema der Einführung von einem Ablaufdatum für Grundeigentum und wurde gegen eines der amerikanischen Teams abgehalten. Die sechste und letzte Vorrunde welche vom selben Thema handelte, gewann sein Team gegen ein weiteres slowenisches Team. Am selben Abend wurde verkündet welche Teams in die Achtelfinale weiterziehen. Unter diesen waren beide deutschen Teams. Am letzten Tag des Wettkampfes stand das Team einem rumänischen Team gegenüber, mit welchem sie debattierten, ob ehemalige kolonial Mächte dazu verpflichtet sind ihre Grenzen für Bürger ihrer ehemaligen Kolonien zu öffnen. Diese gewann das Team und qualifizierte sich somit für das Viertelfinale welches sie gegen das Singapur Team, welches im Endeffekt den Wettkampf gewann, zu der Frage, ob eine Welt ohne Angst vor dem Tod vorzuziehen wäre verloren. In der Endbilanz hat die deutsche Delegation sehr gut abgeschnitten, sie haben als erste deutsche Teams seit mehreren Jahren eine Ausscheidungsrunde gewonnen und sind mit allen 10 Sprechern in den Top 100 (Marco Heim auf dem 80. Platz).