Katharina bei den UDO European Street Dance Championships

UDO ist eine internationale Tanzveranstaltung im HipHop bzw. Streetdance die dieses Jahr bei Eindhoven in Holland stattfand und bei der über 20 Nationen teilnahmen. Angetreten bin ich dort in den Kategorien Solo, Duo und mit meinem Team “X-it“. Für die Teilnahme bei der Europameisterschaft muss man sich zuvor bei den nationalen Wettbewerben qualifizieren. In meinem Fall war es der erste Platz bei der deutschen Meisterschaft im Solo und dem 2. Platz im Duo und auch in der Teamwertung.

Die Europameisterschaft ging dann über 3 Tage von Freitag bis Sonntag. In den ersten Tagen habe ich mich im Duo und in der Teamwertung für die Endrunde qualifiziert.

Am Finaltag wurde ich dann Vizemeister im Duo und in der Teamwertung belegten wir den 6. Platz.

Das Erlebnis mit so vielen Tänzern aus ganz Europa tanzen zu dürfen war unvergesslich.

Katharina Siegmund

Franziska Gottwald – neue Schulsportmentorin

Franziska Gottwald hat erfolgreich die Ausbildung zur Schulsportmentorin abgeschlossen - herzlichen Glückwunsch! Die sportartübergreifende Ausbildung befähigt die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung eines Sportlehrers Schulsport mit zu gestalten und hierbei Verantwortung zu übernehmen. Der Förderung der Selbstständigkeit kommt eine große Bedeutung zu.

Bereits vor ihrer Ausbildung zeigte Franzi neben ihren sehr guten sportlichen Leistungen soziale Kompetenz mit dem Umgang mit Mitschülerinnen und Verantwortungsbewusstsein. Durch die sehr praxisorientierten Tage kann sie jetzt Tipps geben, Übungen demonstrieren und schülergemäße Inhalte mit einbringen. Weiter so Franzi!

Keplerabend 2019 – Wir schreiben unser eigenes Märchen

Auch der diesjährige Keplerabend wurde von der Klassenstufe 10 sowie den betreuenden Lehrkräften vorbereitet und organisiert, gestaltet wurde er jedoch ausschließlich von den Schülern. Dabei wurde im Vorfeld insbesondere auf ein seriöses Auftreten „des Veranstalters“ sowie auf ein angemessenes Abendprogramm Wert gelegt, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Dies ließ sich schon Wochen vorher an den überall im Schulhaus aufgehängten Plakaten, verziert mit einer wunderschöne roten Rose, erahnen und spätestens beim Betreten der zauberhaft dekorierten Keplerturnhalle am Keplerabend selbst erleben. Das märchenhafte Flair, unter anderem erzeugt durch dekorative Details wie Silhouetten bekannter Märchenfiguren an den Wänden, Wegweisern mit den Hinweisen „Das Gute“ und „Das Gute“ sowie Tischdekorationen mit kleinen Märchenlichtern, Rosen und Efeu, das im Vorfeld einer Spezialbehandlung unterzogen worden war, wurde je nach Programmpunkt durch beeindruckende Lichtspiele zusätzlich in Szene gesetzt. mehr ...

Die Sanierungsmaßnahmen gehen weiter

Seit einiger Zeit erstrahlen nun auch die Physiksammlung, die Physik-Vorbereitung, der Werkraum und die Schülerbücherei in neuem Glanz.

Für die völlige Neuausstattung des Werkraumes konnte auf die nahezu neuwertige Einrichtung einer aufgelösten Werkrealschule zurückgegriffen werden, was zu einer sehr erfreulich hohen Qualität geführt hat.

Wir sind froh, dass wir nun auch diesen Bereichen eine deutlich ansprechendere Einrichtung zur Verfügung haben und freuen uns bereits über die rege Nutzung.

Ein besonderer Dank gilt allen beteiligten Kolleg*innen, die mit großem zeitlichen Aufwand und viel Engagement diese Renovierungen erst ermöglichten! mehr ...

Landtagsbesuch der Klasse 9c

Am 20.03.19 war die Klasse 9c im Landtag von Baden-Württemberg. Wir trafen uns morgens um 8 Uhr vor dem Gebäude, wo wir dann vom Besucherdienst abgeholt wurden. Im Anschluss gab es eine Einweisung und Vorbesprechung mit den Schwerpunkten Zusammensetzung und Arbeitsweise des Landtags. Zum Beispiel haben wir erfahren, dass die Landtagspräsidentin Frau Aras eine Glocke besitzt, mit der sie einen Ordnungsruf erteilen kann. Wir erfuhren aber auch, dass heute Anwesenheitspflicht herrscht, sodass wir die komplette Regierungsbank und auch die Abgeordneten der anderen Fraktionen sehen werden. 
Auf der Tagesordnung stand heute unter anderem die Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte. Der Ablauf der Debatten im Plenum - Stichworte Rednerreihenfolge und Redezeiten - ist weitgehend von den Fraktionen geordnet. Es war sehr interessant zu beobachten, wie sehr die Meinung zwischen den einzelnen Fraktionen auseinander ging. Das Debattenklima war bei einigen Ausrufen und Bemerkungen etwas hitzig. mehr ...

Geographiewettbewerb - Diercke Wissen 2019

Zum ersten Mal fand an unserer Schule Deutschlands größter Geographiewettbewerb - Diercke Wissen 2019 - statt. Gegen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 und 6 konnte sich Simon Keuerleber aus der Klasse 6c durchsetzen und hat den ersten Platz gewonnen. Den zweiten Platz belegte Sven Grüttefien aus der Klasse 6a, den dritten Platz Frida Fink aus der Klasse 5b. Herzlichen Glückwunsch dazu! Wir bedanken uns an allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freuen uns auf die nächsten Geographiewettbewerbe mit euch!

Wer bin ich und was will ich?

Theater-Workshop mit Jidu Pasqualini

„Ich heiße Zoe und bin 16 Jahre alt.“ Und???

Schnell wird klar, dass Jidu Pasqualini - Theaterpädagoge, Tänzer und Clown - sich mit einer Vorstellung dieser Art nicht zufriedengeben wird. „Wer bist du? Was willst du?“, fragt er ruhig. Was dann passiert, verblüfft alle Beteiligten: Innerhalb kürzester Zeit sind wir mittendrin in der Beschäftigung mit uns selbst, mit dem, was uns ausmacht als Menschen. Und wir stellen fest: So unterschiedlich ist das gar nicht. Fast alle wollen dazu beitragen, dass es der Familie und den Mitmenschen gut geht. Etwas Gutes hinterlassen auf dieser Welt. Glücklich sein. Die Welt sehen und erleben.
Aber was hat das mit Clownskunst zu tun? Und was hat diese überhaupt mit Theater und damit mit uns zu tun? Sehr viel, wie wir, die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Literatur-und-Theater-Kurse von Herrn Krämer und Frau Hezel, in den folgenden fünf Stunden lernen werden.
„Seid interessiert!“ Das ist die nächste Aufgabe, die wir an diesem Samstagmorgen bekommen. Wir stehen im Kreis und sollen eine Bewegung der Nebenfrau/ des Nebenmanns möglichst genau imitieren. Gar nicht so einfach, denken wir und strengen uns mächtig an. Was dabei herauskommt, ist eine ähnliche Bewegung, aber Jidu kann uns danach genau sagen, welcher der 17 Teilnehmer die Bewegung wie ausgeführt hat. Wir merken: Es geht hier ums genaue Beobachten, ums Wach- und Konzentriertsein, ja ums Interessiertsein am Anderen. Wir erfahren, dass sich die Konzentration schneller einstellt, wenn wir gerade auf zwei Beinen stehen und nicht in einer Ruheposition oder gar im Sitzen. Wie beeindruckend energiegeladen unser Impulskreis wird, wenn wir es schaffen, den Impuls des Nebenstehenden mit Blick in seine Augen und mit dem ganzen Körper aufzunehmen. mehr ...