Achtung: Umstellungen bei der Homepage und den Dienstmails

Wegen eines aus technischen Gründen notwendig gewordenen Wechsels des Providers kann es zu Schwierigkeiten bei der Nutzung der Homepage kommen. Wir haben unsere Domain "www.jkg-stuttgart.de" zu unserem neuen Provider mitgenommen. Deshalb sollten Sie die Homepage nicht aus dem Cache heraus aufrufen, sondern die Webadresse in der Adresszeile neu eingeben.

Außerdem kann es durch die Umstellung bei den Emails zu Verzögerungen bzw. Nichtzustellungen kommen. Hier bitten wir Sie noch um etwas Geduld. Sollten Sie ein dringendes Anliegen haben, bitten wir Sie den herkömmlichen Weg per Telefon über das Sekretariat zu wählen. Ihre Anfrage wird dann umgehend weitergegeben.

Wir hoffen, dass möglichst bald alles wieder wie gewohnt funktioniert und danken für Ihr Verständnis. (Christian Klemmer)

Einschulung der neuen Fünftklässler*innen

Am vergangenen Mittwochnachmittag wurden 75 neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler am Johannes-Kepler-Gymnasium eingeschult. Gespannt und auch ein wenig aufgeregt lauschten sie den Sechstklässlern, die sie musikalisch willkommen hießen. Anschließend wurden sie und ihre Familien sehr herzlich vom Schulleiter Herrn Klemmer, der stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden Frau Schenkenhofer, der Vorsitzenden des Elternvereins zur Schülerbetreuung für das Mittagessen Frau Bachmayer-Wolff, und der Sozialarbeiterin des JKGs und des Zebras Frau Mohme begrüßt.

Natürlich waren alle neuen Keplerianerinnen und Keplerianer sehr neugierig, wer denn nun die neuen Klassenlehrer*innen sein würden! Deshalb wurden sie auch gleich von Herr Krämer (5a), Frau Merz (5b) und Frau Then-Krüll (5c) und die Kinder hatten die Möglichkeit, diese und ihren neuen Klassenkamerad*innen im Klassenzimmer kennenzulernen.

Nach einer kurzen Einführung in die Planungen der nächsten Schulwochen für die Eltern traf man sich dann in der Kepleria wieder, um bei einem anschließenden Kaffeetrinken in entspannter Atmosphäre erste Kontakte zu knüpften und anstehende Fragen zu klären.

Wir danken allen an der Einschulung Beteiligten für ihr Engagenment und wünschen den neuen Fünftklässler*innen viel Freude am Lernen, eine gute Klassengemeinschaft und einen geglückten Start am JKG! Herzlich Willkommen!

 

Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Die Theater-AG spielt „Das kalte Herz“ nach Wilhelm Hauff
Peter Munk, ein junger, mittelloser Mann, der sein Geld als Reinigungskraft in einem der angesagtesten Stuttgarter Clubs verdient, will mehr: Mehr Geld, mehr Ansehen, mehr Freiheit.
Aber wie an Geld kommen, wenn Arbeit und Fleiß anscheinend nicht weiterhelfen? Die Mutter rät ihm, sein Glück im Wald zu suchen, und so gerät Peter in einen Strudel zwischen zwei konkurrierenden Mächten, die um sein Herz ringen. Wie weit wird Peter für Geld gehen? Und: Wie lebt es sich eigentlich mit einem Herz aus Stein?
Wilhelm Hauffs 1827 erschienenes Märchen erzählt von dem zutiefst menschlichen Wunsch nach materieller Sicherheit und Anerkennung, der uns auch heute nur allzu vertraut ist. Aber was passiert, wenn Wünsche sich in Gier verwandeln und wenn das Mitgefühl auf der Strecke bleibt?
Die Theater-AG lädt ein:
Premiere: Freitag (20.9.) um 19 Uhr im Musiksaal
Weitere Vorstellungen:
Montag (23.9.) und Dienstag (24.9.) jeweils ab 9:40 Uhr
Der Eintritt ist frei. Altersempfehlung: 12+

Sommerkonzert 2019

Mit Musik aus Pop- und Musical und anderen, „fantastischen“ Welten – von Mendelssohns „Sommernachtstraum“ bis Peter Pan – gestalteten Chor, Orchester und die Technik-AG ein abwechslungsreiches Programm im bis auf den letzten Platz gefüllten Großen Kursaal. Herzlichen Dank allen singenden und musizierenden Schüler*innen sowie den Mitgliedern der Technik-AG für den wunderbaren Abend.

Wie schon in den letzten Jahren dieselbe Szenerie Ende Juli vor dem Großen Kursaal: Besucherscharen strömten in freudiger Erwartung bei hochsommerlichen Temperaturen in Richtung Eingang, gespannt auf einen musikalischen Abend, der laut Plakat „Musik aus Pop und Musical und anderen Welten: Traum, Nacht, Fantasie und Märchen“ bieten würde. Erneut wurden die Zuhörer von einem charmanten Moderatorinnen-Trio (Mina A., Mihriban S. und Salsabil G., alle Klasse 9) durch den Abend geführt und damit immer wieder kleine Brücken zwischen den einzelnen Stücken gebaut. Wie gesagt, es sollte spannend werden, allein der Blick in das Programmheft versprach einiges! mehr ...

Schulfest 2019

 

Exkursion ins Limes-Museum in Aalen

Wir, die beiden Lateingruppen der Klassenstufe 8, unternahmen eine Exkursion ins Limesmuseum in Aalen. Mit dieser Exkursion wollten bzw. sollten wir unsere Kenntnisse zum Leben in den Provinzen des Römischen Reiches, die wir uns im Lateinunterricht erarbeitet haben, vertiefen und erweitern. Um 10.25 Uhr fuhren wir von Bad Cannstatt aus mit dem Zug nach Aalen und gingen vom Aalener Bahnhof zu Fuß zum Museum.

Auf dem Gelände des Museums befand sich in der Antike ein großes Reiterkastell mit ca. 1000 Pferden und Reitern, das während der Regierungszeit von Kaiser Antoninus Pius (138 – 161) gebaut wurde. Es diente zur Sicherung der Grenze, des Limes, zu den Germanen und war das wichtigste Militärlager am obergermanisch-rätischen Limes.

Gleich am Eingang sahen wir die Fundamente der zwei Türme, die an jedem der vier Eingänge zum Kastell standen. Unser Führer erklärte uns den Aufbau des Kastells und erzählte uns, welche und wie viele Einheiten in der Kaserne stationiert waren.

Anschließend gingen wir in den Nachbau einer Wohnanlage einer dort lebenden Reitereinheit. Jeweils zwei bis drei Soldaten lebten mit ihren Pferden unter einem Dach. Die kleinen Wohnungen hatten keine Fenster, weshalb die Luft schlecht war. Die Soldaten bekamen jeden Tag 1 kg Getreide und ihre Pferde 2 kg. Ihre Rüstungen und Waffen mussten sich die Soldaten selbst besorgen. Sie hatten je eine Rüstung für den Kampf und für besondere Feierlichkeiten. Die Rüstungen waren sehr teuer. Deshalb verschuldeten sich viele Soldaten mit zwei Jahresgehältern! Trotzdem war der Dienst in der römischen Armee beliebt, weil die Bezahlung sehr gut war und er auch sonst viele Vorteile brachte. mehr ...

tech@school am JKG

Technik zum Anfassen und Ingenieure zum Diskutieren - das ist das Konzept der Initiative tech@school der Daimler AG.
Am 15. und 17. Juli war deshalb Jens Köhnlein in den Klassen 8 in NwT zu Gast. Herr Köhnlein arbeitet als Mathematiker im Bereich Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren. mehr ...