Der Zauberer von Oz - Ein schönes Märchen für jedes Alter

Als Abschluss der Einheit Märchen konnte die Klasse 5c am letzten Tag vor den Weihnachtsferien die Weihnachtsvorstellung Der Zauberer von Oz im Schauspielhaus Stuttgart besuchen.

Die kleine Geschichte beginnt am 22. Dezember 2017 an der U-Bahn-Haltestelle Daimlerplatz. Wir fuhren mit der U2 zur Haltestelle Charlottenplatz. Von dort aus mussten wir nur noch ein paar Meter laufen. Am Schauspielhaus Stuttgart angekommen konnten wir noch auf die Toilette und etwas essen. Danach durften wir in den Saal, in dem die Vorstellung stattfand. Das Publikum war sehr verschieden. Es waren Zuschauer im Alter von fünf bis 80 Jahren da. Darunter unsere Klasse 5c.

„Mit Spaß und Spiel gegen Drogen und Gewalt“ – die 7a ist dabei!

Im Jahr 2000 wurde auf Initiative des VfB Stuttgart das Projekt „Mit Spaß und Spiel gegen Drogen und Gewalt“ ins Leben gerufen und läuft seitdem erfolgreich an Schulen in Stuttgart und Umgebung. Das Projekt wird dabei partnerschaftlich unterstützt durch das Polizeipräsidium Stuttgart und das Staatliche Schulamt Stuttgart. Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 aller Schularten. Als unsere Klassenlehrerin Frau Gilbert uns die diesjährige Ausschreibung für das Projekt vorgestellt hat, waren wir gleich Feuer und Flamme – schließlich lockte nach erfolgreicher Teilnahme für alle Klassen eine kostenlose Eintrittskarte für ein Heimspiel unseres VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz Arena! Wir diskutierten in der Klasse darüber, ob wir uns bewerben sollten und kamen letztlich zu dem einstimmigen Beschluss, dass wir auf jeden Fall dabei sein wollten; das Projekt passt schließlich super in unser Schuljahr, in dem bereits die sog. Anti-Mobbing-Woche (Projektwoche „Mobbingfeie Schule – gemeinsam Klasse sein!“) sowie eine Drogenberatung seitens der Präventionsbeamten der Polizei auf unserem Jahresplan stehen. Das Projekt verfolgt, so die Veranstalter, im Zusammenspiel von Spaß und Spiel bzw. Sport Zielsetzungen wie die Sensibilisierung hinsichtlich der Themen Drogen und Gewalt, die Stärkung des Unrechtsbewusstseins, die Verbesserung von Teamfähigkeit und sozialer Integration, die Reduzierung von Jugendgewalt sowie die Motivation zur Vereinsarbeit.

Vorweihnachtliches Singen und Musizieren: JKG-SchülerInnen im Pflegeheim des Evangelischen Vereins

Von „Maria durch ein‘ Dornwald ging“, über ein Violinkonzert von Seitz bis zu Debussys „Arabesque“: Ein buntes Programm wurde dem Publikum am 20. Dezember 2017 im Aufführungsraum des benachbarten Pflegeheims in der Brunnenstraße 57 dargeboten. Auf Einladung des Evangelischen Vereins, mit dem das Johannes-Kepler-Gymnasium durch eine Bildungspartnerschaft verbunden ist, hatte die Fachschaft Musik das „1. JKG-Podium“ organisiert: SängerInnen und InstrumentalistInnen aus allen Klassenstufen des JKG konnten sich anmelden und die Gelegenheit nutzen, vor einem größeren Publikum aufzutreten und gleichzeitig älteren und pflegebedürftigen Menschen eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten. Zu Beginn des kurzweiligen Konzerts präsentierten zunächst die jungen Musikerinnen und Musiker des Unterstufenorchesters (Leitung: Anna Trüdinger) zwei schöne Weihnachtsliedsätze, bevor anschließend Schülerinnen und Schüler aus Kl. 5 bis zur Jahrgangstufe einzeln oder zu zweit ihr Können zeigten und den verdienten Applaus des Publikums sowie eine kleine Belohnung entgegennehmen durften.

Es musizierten: die Schülerinnen und Schüler des Unterstufenorchesters des JKG sowie Lotta Stauß, (7c), Alexander Berndt (5b), Christian Wolff (5b), Anna Jergic (5b), Alexandra Passoter (6c), Annika Wesenberg (6c), Minh-Anh Dao (6c), Daria Kobas (9a), Johanna Müller (J2), Leonie Hildebrandt (J2), Dachan Kim (J1).

Ein großes Dankeschön an alle Musikerinnen und Musiker, an Frau Kristina Vilotseva für die Korrepetition und an Frau Carmen Jud vom Evangelischen Verein für das Angebot und die Initiative.

JKG-Orchester beim Adventskonzert zugunsten der Aktion „Hilfe für den Nachbarn“

„Ein schönes Konzert in wunderbarer Atmosphäre!“ Viele einhellig positive Rückmeldungen dieser Art gab es für die Schulchöre und -orchester, die am 10. Dezember 2017 unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Eisenmann in der vollbesetzten Cannstatter Stadtkirche zugunsten der Aktion „Hilfe für den Nachbarn“ musizierten und dem Publikum ein abwechslungsreiches weihnachtliches Programm boten. Auf Einladung des Landesinstituts für Schulmusik wirkte – neben Ensembles aus fünf weiteren Schulen Stuttgarts und der Region – auch das Orchester des Johannes-Kepler-Gymnasiums mit. Unter der Leitung von Anna Trüdinger präsentierte „unser“ Orchester zunächst eine weihnachtliche Pastorale von A. Corelli und anschließend ein schwungvolles Arrangement des Klassikers „Jingle Bells“ – mit mitreißenden Salsa-Rhythmen und filmmusikalischen Anklängen (Salsa Bells, B. Brydern). Nach der Urkundenübergabe an alle teilnehmenden Ensembles und Chöre für die tolle künstlerische Leistung wurde als besinnlicher Abschluss des Konzerts das Weihnachtslied „Hört der Engel helle Lieder“ gemeinsam von allen Chören und Zuhörern unter der Begleitung des JKG-Orchesters gesungen: Ein ergreifendes Klangerlebnis am zweiten Adventssonntag.

Einführung des Schulsanitätsdienstes am JKG

Wir freuen uns sehr, dass wir nun öffentlich im Schulsanitätsdienst an unserer Schule tätig sind und würden euch gerne etwas über die Ausbildung erzählen:Die Malteser haben sich bei uns an der Schule gemeldet und gefragt, ob jemand an solch einer Ausbildung interessiert wäre. Acht Schülerinnen und Schüler der Stufe 7 des letzten Schuljahres hatten Lust darauf und haben gleich zugesagt. Die Ausbildung hat unglaubliche 44 Schulstunden gedauert! Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, die am Donnerstag bzw. Freitag Unterricht hatten. In der Zeit haben wir gelernt, wie man verletzten Menschen in verschiedenen Situationen Hilfe leistet. Darauf folgte dann am 10.11.2017 unsere praktische Prüfung, die wir alle nahezu fehlerfrei bestanden haben.

Es ist ein sehr tolles Gefühl Schulsanitäter zu sein. Da wir die ersten sind, freuen wir uns auf unsere jüngeren Schulsanitäter, die dieses Schuljahr mit der Ausbildung anfangen werden.

Ein besonderes Dankeschön gilt Herrn Rex, der den Schulsanitätsdienst unterstützt und möglich macht!

Eure Schulsanitäter:  Mina, Rhoda, Julia, Selin, Levin, Antonio, Anton und Mourad.

Neue Gesichter im Vorstand – Änderungen beim Essenslieferanten: 2018 kann beginnen!

- Bericht von der Mitgliederversammlung des Elternvereins zur Schülerbetreuung am JKG -

Am 27. November 2017 fand die Mitgliederversammlung des Elternvereins statt. Wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre, der sich in neuer Zusammensetzung zur Wahl stellte. Neue Mitglieder sind als stellvertretende Vorsitzende neu Frau Aniko Berndt und als Schatzmeisterin (Kassiererin) Frau Aksu. Beide haben Kinder in den unteren Klassen des JKG. Die seitherige Vorsitzende Frau Bachmayer-Wolff  und die Schriftführerin Frau Spohler kandidierten erneut, alle Personen wurden einstimmig gewählt. Frau Berndt löst in ihrer Funktion Frau Pecher ab, die mit dem Schulabgang ihres Sohnes diese Aufgabe abgeben musste. Frau Aksu folgt Frau Lang in der wichtigen Position der Schatzmeisterin – sie verwaltet die Vereinsfinanzen. Der Vorstand und Herr Klemmer dankten den beiden ausscheidenden Damen mit einem Blumenstrauß für ihre ehrenamtliche Arbeit im Verein, die sie 4 Jahre lang mit Engagement und großer Bereitschaft für das Gelingen der Sache ausgeübt haben.

Frau Bachmayer-Wolff berichtete zudem von den Änderungen beim Speisenlieferanten, die sich im Herbst ergeben hatten. Die Firma Robin Cook wurde vor gut einem  Jahr von der Firma Meyer Menü  übernommen, agierte jedoch weiterhin relativ eigenständig von der seitherigen Betriebsstätte in Stuttgart-Wangen aus. Nach Ablauf des Mietvertrages an diesem Produktionsstandort und der erfolglosen ortsnahen Ersatzsuche wird das Essen nun von der Küche der Firma Meyer Menü in Neuenstadt bei Heilbronn geliefert. Es gibt dadurch einen neuen Speiseplan und auch neue Geschmackserlebnisse in der Kepleria. Das Frischobst-Angebot wurde komplett auf Bio-Qualität umgestellt. Als besondere Überraschung und Dankeschön an alle regelmäßigen Gäste in der Kepleria erhielten dort Ende November  alle Kinder einen Adventskalender geschenkt. Da war die Freude groß und das Essen wurde bei dieser Gelegenheit auch sehr gelobt. Alle, die das neue Angebot noch nicht ausprobiert haben, laden wir herzlich ein, im neuen Jahr 2018 mal wieder in der Kepleria zu essen und auf alle Stammgäste freuen wir uns selbstverständlich wieder im neuen Jahr.

Gesegnete Weihnachtstage und alle guten Wünsche für das kommende Jahr

D. Bachmayer-Wolff (Vorsitzende des Elternvereins für die Schülerbetreuung am JKG)   

 

Besuch des FranceMobil am JKG

„Bonjour“ und „Salut“ hieß es für die fünften Klassen des Johannes-Kepler-Gymnasiums am 7. Dezember 2017, denn zu Gast an unserer Schule was das u.a. vom Institut français und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk initiierte und geförderte FranceMobil – mit der sympathischen Lektorin und echten Französin Léa „Lucille“ Marchal.

Nachdem die Kinder mit Hilfe des französischen Alphabets beim „Galgenmännchen-spiel“ den Namen der Animateurin erraten hatten, ging’s los: Begleitet von französischen Rockbeats begann ein rasantes Würfelspiel, an dessen Ende den meisten Schülerinnen und Schülern schon erste französische Sätze wie „Je m’appelle…. et j’aime le chocolat“ nahezu flüssig über die Lippen gingen.

Auch beim Flüster-Wettbewerb des Teams „Croissant“ gegen Team „Crêpe“ waren die Fünftklässler begeistert bei der Sache und erkannten schnell, dass sie auch ohne Vorkenntnisse Wörter wie „banane“, „zoo“, gorille“, „bus“ oder „orange“ verstehen und sprechen konnten. Die Animationsstunde endete mit einem großen MERCI für Frau Marchal – verbunden mit dem Wunsch, Sie vielleicht schon im nächsten Jahr wieder am JKG begrüßen zu können, um die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 mit der Sprache unseres Nachbarlandes in Kontakt zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren. Alors: Bis dann! „À la prochaine!“