Die Klasse 6c geht Klettern

Am 9. Oktober fuhren wir alle in die Stadt zur Kletterhalle City Rock. Der Klassenausflug war dafür gedacht, die Klassengemeinschaft zu stärken. Los ging es in unserem Klassenzimmer, wo wir erst einmal die neue Schulsozialarbeiterin Fr. Häfner kennenlernten. Nach der Begrüßung liefen wir zur U-Bahn Haltestelle Daimlerplatz mit unserer Klassenlehrerin Fr.Then-Krüll und Fr. Häfner. Von dort fuhren wir mit der U2 zur Haltestelle Berliner Platz Hohe Straße.  Es war dann nur ein kurzer Fußmarsch bis zur Halle.

Neun Tage in der Schweiz - Neuf Journées en Suisse

Im März diesen Jahres hatten wir Besuch aus Gland: die Austauschschüler vom Genfer See und ihre Lehrer hatten uns in Stuttgart besucht. Vom Mittwoch, den 27. Juni bis Donnerstag, den 5. Juli haben wir, also Schüler der Klassenstufen acht und neun des JKG, in den Familien in der Nähe der Stadt Genf am gleichnamigen Genfer See verbracht. Unsere Lehrer Herr Nieter und Frau Cebisci waren natürlich – sie hatten schließlich den gesamten organisatorischen Aufwand - auch dabei, und haben uns an den Tagen dort bei unseren Ausflügen begleitet. mehr ...

Ehrenmünze der Stadt Stuttgart für Dietrich Müller, den langjährigen Leiter des Johannes-Kepler-Sinfonieorchesters

Der ehemalige Latein- und Sportlehrer des Johannes-Kepler-Gymnasiums, Dietrich Müller, begann im Jahre 1988 mit dem Aufbau des Johannes-Kepler-Sinfonieorchesters. Das erste Konzert des mit zahlreichen Schülern, Lehrern und engagierten Laienmusikern besetzten Orchesters im Jahre 1989 war ein voller Erfolg. U.a. wurden Werke von Telemann und Händel dargeboten und fanden beim Publikum großen Zuspruch.

Seit diesem Jahr werden in zwei Konzerten pro Jahr Sinfonien und solistische Konzerte aufgeführt. Das Repertoire reicht von Barock bis Romantik. Besonders zu erwähnen ist der jährliche weitere Auftritt des Orchesters im Seniorenheim Evangelischer Verein Bad Cannstatt.

Am vergangen Sonntag (25.11.2018) waren in der Steigkirche Werke von Haydn, Schubert, Beethoven und Dvorak zu hören. Der Applaus war kräftig und konnte nur zum Schweigen gebracht werden, als der erste Geiger Justus Himstedt eine besondere Überraschung ankündigte und dem Cannstatter Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler das Wort gab.

Keplerbrief 2018 ist unterwegs

Der Keplerbrief 2018 ist wieder unterwegs zu unseren Schülern, Freunden und Ehemaligen unserer Schule. Es erwartet sie ein buntes Bild des Schullebens. Dieses Jahr steht der erste Gegenbesuch im Rahmen des Schüleraustausches mit der Qingdao Middle School No.19 in China im Mittelpunkt. Lassen Sie sich überraschen. Viel Spaß beim Lesen.

Stellenangebote Elternverein

Der Elternverein zur Schülerbetreuung am Johannes Kepler Gymnasium in Bad Cannstatt sucht dringend zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine freundliche, zuverlässige Mutter oder Vater, gerne auch Oma, Opa, Tante oder Onkel zur Mithilfe bei der Ausgabe des Mittagessens und dem Verkauf der Essenmarken

Weiterhin ist im Vorstand des Elternvereins die Stelle des Kassiers/Kassiererin (Schatzmeister/in) neu zu besetzen. mehr ...

Informationsheft für die GFS

An unserer Schule gibt es ein Informationsheft für die Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (GFS) in den Klassen 7 und 8. mehr ...

Drama 34 oder: Was nützt das ganze Theater?

Ein eigenes Theaterstück zu entwickeln und es dann auch noch vor einem fachkundigen Publikum auf einer echten Theaterbühne zu zeigen, ist etwas ganz Großes. Im Juni 2018 wurde diese Ehre den Schülerinnen und Schülern der Theater-AG zu Teil, die ihr selbst entwickeltes Stück "Another one bites the dust" bei den 34. Schultheatertagen ("Drama 34") präsentieren durften. 
Damit gehörte unsere AG mit dem selbst gewählten Namen "Die Jugend von heute" zu einer von acht ausgewählten Schultheatergruppen aus dem Raum Stuttgart. Vom 11. bis zum 13. Juni erhielten 120 Theaterschaffende zwischen 11 und 18 Jahren aus verschiedenen Schulen und Schulformen beim Jungen Ensemble Stuttgart eine Plattform, ihre Stückentwicklungen und Performances zu zeigen und ihre Arbeit in innovativen künstlerischen Formaten zu reflektieren. mehr ...