Der Vorlesewettbewerb der Sechstklässler

Es begann alles mit viel Vorlesen üben. Üben ist zwar anstrengend, aber es zahlt sich aus. So wie bei mir. Das Üben fängt damit an, dass man sich eine spannende Textstelle in einem Buch aussucht. Sie muss ungefähr drei Minuten lang sein. Danach übt man diese Stelle so oft es geht. Die Textstelle darf nur geübt werden, wenn der Leser auch Lust hat. Sonst macht es keinen Sinn. Irgendwann kommt der entscheidende Tag. Bei mir war es ein Donnerstag. Alle Sechstklässler waren im Musiksaal versammelt. Die Tische und Stühle wurden so umgeschoben, dass jedes Jury-Mitglied und jeder Vorleser seinen eigenen Tisch plus Stuhl hatte. mehr ...

Dieser Satz ist falsch!

Wenn er also stimmt, ist er falsch. Stimmt er aber nicht, so ist er richtig!? Mit solchen Fragestellungen beschäftigt sich der Vertiefungskurs Mathematik. Hat dies mit dem täglichen Leben zu tun? 

Das MINT-Kolleg der Universitäten Karlsruhe und Stuttgart bietet eine freiwillige Zertifikatsklausur für die am Vertiefungskurs Mathematik teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Universitäten an. Die Klausuren werden zentral korrigiert. Über die erreichte Punktzahl wird ein Zertifikat ausgestellt.

Nun können vier Schüler des ersten Kurses am Johannes-Kepler-Gymnasium dieses Zertifikat der Universität Stuttgart in Händen halten:
Leander Parkin
Dachan Kim
Charrujan Thiruchelvam
Jan Mika Fritz (Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium) mehr ...

Die SchulEntwicklungsGruppe (SEG) am Johannes-Kepler-Gymnasium

Wo wir herkommen:
Nach der Fremdevaluation im Schuljahr 2011/12, die uns Hinweise zur Verbesserung der Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligter gegeben hat, haben wir, eine Gruppe  aus Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen gebildet, die sich in der gemeinsamen Arbeit hauptsächlich dem Thema „Kommunikation“ gewidmet hat.

Was wir erreicht haben:
Erarbeitet wurden bisher unser Frühwarnsystem, die Informationen zur Schuljahresplanung (v.a. Elternabende), die Schulhausbeschilderung, die Medienausstattung („Lars-Wagen“) und zuletzt die Vorarbeiten zum Thema GFS und Methodentraining. (Vieles davon kann auf der Homepage nachgelesen werden.)

Wie wir arbeiten:
Wir treffen uns an drei bis sechs Terminen im Jahr, bei denen die unterschiedlichen Anliegen vorgebracht und gleichberechtigt diskutiert werden. Man muss nicht die ganze Zeit dabei sein, sondern kann auch zeitweise nur für ein bestimmtes Projekt mitarbeiten. Somit entsteht einerseits eine Öffnung für immer wieder neue Impulse, andererseits eine intensive Arbeitsatmosphäre.

Das nächste Treffen findet am 01. Februar 2019 um 17 Uhr in Raum 100 statt.  mehr ...

Studienfahrt Stubaier Gletscher 2018

Am Samstag, den 20.10.2018, ging die Sportstudienfahrt zum Stubaier Gletscher los. Am frühen Samstagmorgen trafen wir uns, neun Schüler und zwei Lehrer, am Stuttgarter Hauptbahnhof. Die Zugfahrt war sehr entspannt, und nach einem kurzen Aufenthalt in Innsbruck ging es dann mit dem Bus zu unseren Ferienwohnungen im Stubaital. Nach kurzem Beziehen der Wohnungen ging es für den Großteil der Gruppe zunächst einmal zum Skiverleih im Schallerhof. 

Am nächsten Tag ging es morgens endlich auf die eisigen Pisten des Stubaier Gletschers. mehr ...

Studienfahrt Leipzig – Weimar

Eine der drei Studienfahrten unserer diesjährigen Jahrgangsstufe 2 führte die SchülerInnen in Begleitung von Frau Gehres und Herrn Schempp in den Osten Deutschlands.
Die ersten Tage verbrachten die Reisenden in Leipzig. Hier wurde den SchülerInnen in einer Stadtführung die Stadtgeschichte nähergebracht. In der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke”, ehemaliges Hauptquartier der Leipziger Stasi erfuhren die SchülerInnen Interessantes zur Stasi und der Rolle der Leipziger Bürger für die friedlichen Revolution in der DDR im Jahr 1989. mehr ...

80. Jahrestag der Reichspogromnacht

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen. Dieses Bild, das als Symbol dafür steht, dass von nun an Antisemitismus, Rassismus bis hin zum Mord in Deutschland "staatsoffiziell" geworden waren, hat sich uns allen eingeprägt.

Was sich in dieser Nacht in unserer unmittelbaren Umgebung in Cannstatt abgespielt hat, haben Pia Frick, Mediha Muri'c, Hatice Özkul, Aldina Rexhaj, Azra Licina und Laureta Nrecaj aus der J2 seit Juli diesen Jahres untersucht. mehr ...