Studienfahrt der J2 ins Stubaital

Am 21.10.2017 traf sich eine Gruppe von 22 Schülerinnen und Schülern der J2 bereits um 6:30 Uhr am Hauptbahnhof, um sich auf den Weg zur Studienfahrt ins Stubaital zu machen. Dort würde uns eine Woche voller Schnee und Skipisten erwarten. Nach mehreren Umstiegen, zahlreichen Uno-Partien und einer Mittagspause in Innsbruck, wo wir uns in kleinen Gruppen die Stadt anschauen und etwas essen konnten, erreichten wir gegen 14 Uhr unser Ziel. Dort angekommen wurden wir freundlich begrüßt, wir bekamen Skiausrüstung ausgeliehen und wurden in unsere Zimmer eingeteilt. Wir waren in drei verschiedenen Häusern in kleinen Ferienwohnungen untergebracht. Frühstück und Abendessen bekamen wir im Gasthof Schallerhof, nur wenige Schritte zu Fuß von unseren Unterkünften entfernt. Das Essen war sehr gut und reichlich. Es gab jeden Tag eine Suppe, eine warme Hauptspeise sowie ein Nachtisch und es gab keinen, der nicht satt geworden wäre. Ein besonderes Highlight war hier der traditionelle „Bestecklose Abend“. Serviert wurde uns eine Menge Fleisch, Sauerkraut und Knödel und (natürlich) kein Besteck! Während das Fleisch mehr oder weniger Problemlos mit den Händen gegessen werden konnte, stellte das Sauerkraut eine ziemliche Herausforderung dar! Für das Mittagessen durften wir uns morgens ein Lunchpaket richten.

Schon am Tag nach unserer Ankunft machten wir uns hoch motiviert auf den Weg zum Gletscher. Um 7:30 Uhr gab es Frühstück, damit wir den Skibus um 8:30 Uhr nehmen konnten. Dann begann der Skikurs. Im Laufe der Woche wurden wir in mehrere kleine Gruppen eingeteilt: die Fortgeschrittenen, die schon etwas Erfahrung auf Skiern gesammelt hatten, durften sich in Gruppen mit mindestens drei Schülern frei im Skigebiet bewegen; die „Neulinge“ bekamen einen Skikurs von Frau Besch und Herrn Steffen und dies mit großem Erfolg! Bis zum Ende der Woche hatten alle von uns eine blaue Piste bewältigt und einige Anfänger konnten auch rote Pisten sicher befahren.

Diesen Erfolg hatten wir mitunter auch dem Wetter zu verdanken. Nachdem es an den ersten zwei Tagen ordentlich geschneit hatte, durften wir uns danach über tollen Schnee, schönstes Wetter und strahlend blauen Himmel freuen (der ein oder andere bekam sogar, trotz Sonnencreme, einen Sonnenbrand).

Jeden Tag um 12 Uhr trafen wir uns alle für eine Stunde Mittagspause. Wir saßen im Aufenthaltsraum oder in der Sonne, spielten gemeinsam Uno und aßen unser Lunchpaket. Der Skikurs ging dann bis um 14 Uhr weiter. Die Anfänger konnten danach entweder auf der Bergstation die Gletscherluft genießen (im Gegensatz zur Stuttgarter Luft wohltuend sauber) oder wieder zur Herberge zurückfahren. Spätestens nach Liftschluss um 16 Uhr ging es dann auch für alle anderen zurück.

Im Haus angekommen hieß es erst mal heiß duschen und dann Abendessen um 19:30 Uhr. Danach hatten wir entweder frei oder es gab noch eine Besprechung, bei der wir unter anderem Referate unsere Mitschüler z.B. über die Vegetation oder die Skiregeln anhören konnten. Den letzten Abend verbrachten wir alle gemeinsam beim Après-Ski am „Schirm“ direkt an der Talstation und beendeten die Woche mit der ein oder anderen Tanzeinlage zu lautem Schlager.

In dieser Woche Studienfahrt hatten wir alle sehr viel Spaß und möchten uns unbedingt bei Frau Besch und Herrn Steffen, für diese tolle Woche und ihre Geduld (nicht nur) im Skikurs bedanken!