Narri, Narro, Ahoi!

Am 23.2.2017 war schmotziger Donnerstag und auch im JKG waren wieder die Narren los.

Auf dem Pausenhof sah man die unterschiedlichsten Verkleidungen. Es gab Vampire, Cowboys, Indianer, wandelnde Zeitungen, Clowns und vieles, vieles mehr. Auch die Lehrer und Lehrerinnen hatten lustige Kostüme an. Die SMV leitete einen Verkleidungswettbewerb mit mehreren Kategorien. Die erste Kategorie war: die besten verkleideten Schüler und Schülerinnen, die zweite: die kreativste Kostümidee, die dritte: der am besten verkleidete Lehrer und die vierte: die meist verkleidete Klasse.

Zum Glück war das Wetter gut, so konnten alle draußen auf dem Schulhof sein. In den Pausen wurden Berliner verkauft, Musik abgespielt und Süßigkeiten geschmissen. Es war sehr lustig und es wurde noch lustiger, als plötzlich Pfeifen durch die Luft flogen. Natürliche wollten alle eine haben, da es aber nicht so viele gab, musste man versuchen sich eine zu holen. Manche Klassen hatten besonders Glück, denn sie konnten länger auf dem Schulhof bleiben, weil ihre Lehrerin oder ihr Lehrer auch noch draußen war.

In den Schulstunden war teilweiße normaler Unterricht, in manchen Klassen wurde aber auch gefeiert. Die Klasse 5c und die Klasse 5a bekamen beispielsweise Besuch von den Felben. Die Cannstatter Narren erzählten etwas über sich, ihr Häs (Kostüm) und die Entstehung der Fasnet. Die Klasse lernte den Fasnetsspruch und durfte die Masken und Ratschen ausprobieren.

Insgesamt war dies ein sehr schöner Tag und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

(Annik Hiller, 5c)