Projekt „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein!“ am JKG (5.12.2016 – 09.12.2016)

Unseren Schülern werden am JKG zahlreiche Inhalte und Kompetenzen in den unterschiedlichsten Fächern vermittelt. Genauso wichtig ist es, dass sie sich am JKG wohlfühlen und gerne zur Schule gehen. Aus diesem Grund führen wir in allen 7er Klassen ein Projekt durch: Die veranstaltete Anti-Mobbing-Woche - Gemeinsam Klasse sein dient zur Mobbing-Prävention und zur Festigung und Stärkung der Klassengemeinschaft. Nur wenn das Klassenklima offen und vertrauensvoll ist, kann sich ein Schüler in der Klasse wohl fühlen, Freunde finden und Erfolg haben. Die von den Schülern selbst angefertigten Collagen „So wünschen wir uns den Umgang miteinander“ werden ihnen in Zukunft den Weg weisen. Bei gruppendynamischen Übungen und Vertrauensaufgaben konnten die Schüler tolle Erfahrungen machen.

Auch bei uns an der Schule ist eine konfliktfreie Umgebung eine Illusion, sodass die Schüler lernen müssen, sich in altersüblichen Auseinandersetzungen selbst zu behaupten. Selbstbewusste Kinder werden sich antisozialem Verhalten anderer eher entgegenstellen. Hierzu wurden die Siebtklässler z.B. bei Rollenspielen zu Konfliktsituationen ermutigt. Heutzutage gilt es Grenzen deutlich zu machen, dies gilt vor allem auch im Netz, dem Raum, in dem die Jugendlichen viel miteinander kommunizieren. Ebenfalls wichtig war es diejenigen zu bestärken, die Mobbing geschehen lassen, auch aus Angst selbst zur Zielscheibe zu werden.

 

Am Donnerstag stand nach einem gemeinsamen Frühstück der Besuch bei der „Wilden Bühne“ auf dem Programm. Das präsentierte Stück und die im Anschluss stattgefundene Reflexion mit den Schauspielern hat die Inhalte der gesamten Woche eindrucksvoll ergänzt.

 

Um das Projekt für alle zu einem sinnvollen und befriedigenden Abschluss zu bringen, ist es unbedingt notwendig, dass sich die Eltern mit ihren Kindern über die Ergebnisse der Woche austauschen. Deshalb schloss die Woche mit einem sehr gut besuchten Elternnachmittag am Freitag.

Auf den erarbeiteten Resultaten dieser Woche aufzubauen und sie stets im Blick zu halten, muss das Ziel für die Zukunft sein. Darauf werden die durchführenden Fachlehrer der 7. Klassen und auch Frau Hoffmann, unsere Schulsozialarbeiterin, sorgsam achten.