Landtagsbesuch der Klasse 9c

Am 20.03.19 war die Klasse 9c im Landtag von Baden-Württemberg. Wir trafen uns morgens um 8 Uhr vor dem Gebäude, wo wir dann vom Besucherdienst abgeholt wurden. Im Anschluss gab es eine Einweisung und Vorbesprechung mit den Schwerpunkten Zusammensetzung und Arbeitsweise des Landtags. Zum Beispiel haben wir erfahren, dass die Landtagspräsidentin Frau Aras eine Glocke besitzt, mit der sie einen Ordnungsruf erteilen kann. Wir erfuhren aber auch, dass heute Anwesenheitspflicht herrscht, sodass wir die komplette Regierungsbank und auch die Abgeordneten der anderen Fraktionen sehen werden. 
Auf der Tagesordnung stand heute unter anderem die Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte. Der Ablauf der Debatten im Plenum - Stichworte Rednerreihenfolge und Redezeiten - ist weitgehend von den Fraktionen geordnet. Es war sehr interessant zu beobachten, wie sehr die Meinung zwischen den einzelnen Fraktionen auseinander ging. Das Debattenklima war bei einigen Ausrufen und Bemerkungen etwas hitzig. mehr ...

Geographiewettbewerb - Diercke Wissen 2019

Zum ersten Mal fand an unserer Schule Deutschlands größter Geographiewettbewerb - Diercke Wissen 2019 - statt. Gegen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 und 6 konnte sich Simon Keuerleber aus der Klasse 6c durchsetzen und hat den ersten Platz gewonnen. Den zweiten Platz belegte Sven Grüttefien aus der Klasse 6a, den dritten Platz Frida Fink aus der Klasse 5b. Herzlichen Glückwunsch dazu! Wir bedanken uns an allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freuen uns auf die nächsten Geographiewettbewerbe mit euch!

Wer bin ich und was will ich?

Theater-Workshop mit Jidu Pasqualini

„Ich heiße Zoe und bin 16 Jahre alt.“ Und???

Schnell wird klar, dass Jidu Pasqualini - Theaterpädagoge, Tänzer und Clown - sich mit einer Vorstellung dieser Art nicht zufriedengeben wird. „Wer bist du? Was willst du?“, fragt er ruhig. Was dann passiert, verblüfft alle Beteiligten: Innerhalb kürzester Zeit sind wir mittendrin in der Beschäftigung mit uns selbst, mit dem, was uns ausmacht als Menschen. Und wir stellen fest: So unterschiedlich ist das gar nicht. Fast alle wollen dazu beitragen, dass es der Familie und den Mitmenschen gut geht. Etwas Gutes hinterlassen auf dieser Welt. Glücklich sein. Die Welt sehen und erleben.
Aber was hat das mit Clownskunst zu tun? Und was hat diese überhaupt mit Theater und damit mit uns zu tun? Sehr viel, wie wir, die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Literatur-und-Theater-Kurse von Herrn Krämer und Frau Hezel, in den folgenden fünf Stunden lernen werden.
„Seid interessiert!“ Das ist die nächste Aufgabe, die wir an diesem Samstagmorgen bekommen. Wir stehen im Kreis und sollen eine Bewegung der Nebenfrau/ des Nebenmanns möglichst genau imitieren. Gar nicht so einfach, denken wir und strengen uns mächtig an. Was dabei herauskommt, ist eine ähnliche Bewegung, aber Jidu kann uns danach genau sagen, welcher der 17 Teilnehmer die Bewegung wie ausgeführt hat. Wir merken: Es geht hier ums genaue Beobachten, ums Wach- und Konzentriertsein, ja ums Interessiertsein am Anderen. Wir erfahren, dass sich die Konzentration schneller einstellt, wenn wir gerade auf zwei Beinen stehen und nicht in einer Ruheposition oder gar im Sitzen. Wie beeindruckend energiegeladen unser Impulskreis wird, wenn wir es schaffen, den Impuls des Nebenstehenden mit Blick in seine Augen und mit dem ganzen Körper aufzunehmen. mehr ...

Conversation day 2019

Aus dem schon zum wiederholten Male stattfindenden sogenannten Conversation Day wurde nun ein wahrer Kommunikationstag, indem Frau Trüdinger das Institut français mit ins Boot holte und sich Frau Then-Krüll anschloss, welche erneut das Deutsch-Amerikanische Zentrum gewinnen konnte. Muttersprachler beider Sprachen wurden somit an unsere Schule entsandt und die Schüler der Jahrgangsstufe zwei konnten sowohl ihre englischen als auch ihre französischen Kommunikationsfertigkeiten nutzen.

Die Schüler der Jahrgangsstufe zwei befinden sich momentan auf der Zielgeraden Richtung Abitur. Ein Teil der schriftlichen Prüfung ist die schon im Vorfeld stattfindende Kommunikationsprüfung in den modernen Fremdsprachen, die fast alle Schüler in der Woche vor den Fastnachtsferien zu meistern hatten.

Um mit einem guten Gefühl in diese Prüfung zu gehen, bekamen am Donnerstag, den 21.2.2019 alle Abiturienten die Chance, sich mit Muttersprachlern darauf vorzubereiten. Das Deutsch-Amerikanische-Zentrum und das Institut français schickten Muttersprachler ans JKG, so dass jeder Schüler ein fünfzehnminütiges Gespräch führen konnte. Unsere amerikanischen Gäste kamen aus den unterschiedlichsten Regionen der USA: Elena aus Portland, Oregon, Jenna aus Morgantown, West Virginia, und Kyra aus Chicago, Illinois. Frau Sonja Benz vom DAZ organisierte und begleitete die Veranstaltung. Margot Donadio, unser französischer Gast, stammt aus dem Süden Frankreichs und arbeitet aktuell für das Institut français, u.a. als Lectrice beim FranceMobil. mehr ...

Klassenfahrt nach Bad Urach

Am ersten Tag warteten die ersten Kinder schon um 9:00 Uhr in der Bahnhofshalle. Sie warteten mit großen und mit kleinen Koffern und Trolleys darauf, dass es endlich losgeht. Aber es dauerte und dauerte. Um 9:27 Uhr waren alle da und es ging los.
Wir stiegen in die überfüllte Regionalbahn nach Metzingen und fuhren etwa eine halbe Stunde. Man fuhr mit der Deutschen Bahn, war somit ein wenig verspätet und hatte gerade einmal 2 Minuten Zeit zum Umsteigen. Wir erreichten den Zug nach Bad Urach noch pünktlich und wieder war es ziemlich eng. Endlich kam die ersehnte Ansage: „Nächster Halt Bad Urach Ermstalklinik. Ausstieg in Fahrtrichtung links.“
Nun waren wir da mehr ...

 

Félicitations, Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen DELF-Prüfung

Einige Monate nach der DELF-Prüfung (Diplôme d’études en langue française) sind nun die offiziellen Zertifikate, ausgestellt vom französischen Staat, eingetroffen und konnten an die sechs Prüfungsteilnehmer*innen übergeben werden. Herr Klemmer gratulierte Amin Ben Salha (DELF Niveau A2), Diana Balos, Ioannis Bolas, Claudia Olteanu, Bayad Rasul und Tijana Zivkovic (alle Niveau B1) zur bestandenen Sprachprüfung und dankte den Schüler*innen für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, sich – zusätzlich zum Französischunterricht – unter Anleitung von Fr. Trüdinger intensiv auf die einzelnen Prüfungsteile Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen vorzubereiten und somit ihre Sprachkompetenz zu verbessern. Das DELF-Zertifikat ist weltweit anerkannt und stärkt das Vertrauen in die eigenen Sprachkenntnisse.

Neue Studienreferendare

wir begrüßen die neuen Studienreferandarinnen und Studienreferandare herzlich am JKG. 


Oliver Feigl

Veronika Klein

Juliana Koch

Jana Scheuer